Der Osten ist tot.

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Der Osten ist tot.

Beitragvon bertel » So 4. Sep 2016, 12:31

Bei meiner täglichen Nachrichtenrecherche stoße ich auf diesen Artikel:

http://t.ostsee-zeitung.de/Region-Rosto ... in-Rostock

Rostock bekommt seine eigene Wasserstofftankstelle. Der Bund beteiligt sich mit 700.000€! Der Strom für die Elektrolyse soll von umliegenden Windkraftanlagen kommen.

Einem Rostocker Elektroautobesitzer wie mir, der ausschließlich öffentlichen laden muss, treibt diese Meldung die Tränen in die Augen. Was wäre in M/V möglich mit solch einer Investitionssumme in die öffentliche Ladeinfrastruktur!?
bertel
 
Beiträge: 25
Registriert: So 20. Sep 2015, 15:30
Wohnort: Rostock

Anzeige

Re: Der Osten ist tot.

Beitragvon bertel » So 4. Sep 2016, 14:16

Tatsächlich bekommt diese Tankstelle auch einen CCS/Chademo/Typ2 Schnelllader.

http://de.total.com/de/erster-spatensti ... le-rostock
bertel
 
Beiträge: 25
Registriert: So 20. Sep 2015, 15:30
Wohnort: Rostock

Re: Der Osten ist tot.

Beitragvon Fluencemobil » So 25. Sep 2016, 07:16

Thüringen gibt Gas.

https://www.thueringen.de/th8/tmuen/akt ... index.aspx

Mal sehen ob die Stadtwerke und die Thüringer Energie bei den 300AC und den 70DC Säulen mitspielen.
Benutzeravatar
Fluencemobil
 
Beiträge: 1083
Registriert: So 16. Mär 2014, 09:23
Wohnort: Erfurt

Re: Der Osten ist tot.

Beitragvon Volker.Berlin » Do 29. Sep 2016, 20:38

Der aktuelle Stand in Neubrandenburg. Ist der Elektro-Fahrer, dessen Geschichte hier erzählt wird, vielleicht auch im Forum?

Ziemlich witzig: Das Auto und das Kabel auf dem Foto sind eindeutig meine. Auf Nachfrage habe ich erfahren, dass das Foto auch gar nicht in Neubrandenburg aufgenommen wurde, sondern bereits am 18. Mai 2016 in Berlin, und zwar von keinem geringeren als dem dpa Cheffotografen Michael Kappeler. Die Welt ist so klein... :lol:

Vielen Dank an User Kjeld (aus dem TFF-Forum) für den Hinweis auf diesen Artikel!

Artikel_Nordkurier_27092016.JPG
Benutzeravatar
Volker.Berlin
 
Beiträge: 1781
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 18:13

Re: Der Osten ist tot.

Beitragvon TeeKay » Fr 30. Sep 2016, 10:44

Den Artikel kann man kopieren, Neubrandenburg durch Frankfurt/Oder ersetzen und in letzterer Stadt neu veröffentlichen. Und weils so gut läuft, ersetzt man dann Frankfurt/Oder durch Neustrelitz und verkauft den Artikel dort ein drittes Mal. Der Contentverkauf wird einen Wirtschaftsboom in Ostdeutschland auslösen und Kohls Vision endlich wahr werden lassen.
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
kW ≠ kWh ≠ kW/h
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 9727
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Der Osten ist tot.

Beitragvon siggy » Fr 30. Sep 2016, 10:55

Die "Stadtwerke" scheinen auch nicht miteinander zu reden? Sonst hätten Sie längst gemerkt das das freigeben noch keines in den Ruin geschickt hat.
http://www.borkum-exklusiv.de/
Model S seit 20.03.2014
siggy
 
Beiträge: 352
Registriert: So 14. Sep 2014, 10:39

Re: Der Osten ist tot.

Beitragvon TeeKay » Fr 30. Sep 2016, 11:47

Ich glaub, das ist eher eine Mentalitätsfrage, dass die Deutschen nichts einfach so verschenken können. Ökonomisch betrachtet spielt es keine Rolle, ob ich Energie verschenke oder ob ich Energie verschenke, wenn ich eine gratis Ladekarte ausgebe. Letzteres erzeugt aber höhere Transaktionskosten. Richtig absurd wird es dann, wenn man wie die Stadtwerke Neustrelitz eine eigene Abrechnungslösung mit Anbindung ans Kassensystem entwickeln lässt. Von dem Geld hätte man die Säulen vermutlich 20 Jahre lang gratis laufen lassen können.
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
kW ≠ kWh ≠ kW/h
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 9727
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Der Osten ist tot.

Beitragvon Volker.Berlin » Fr 30. Sep 2016, 11:58

Eine immer wieder gern zitierte Zahl, die in Trebbin mal erhoben wurde (wo das Laden an den städtischen Ladestationen tatsächlich und wirklich barrierefrei und kostenlos ist): Die Kosten für den Strom, der an den Ladestationen verschenkt wird, liegen bei (deutlich) unter 1% der Kosten für den Betrieb der Straßenbeleuchtung. Schlechtes Wetter hat mehr Einfluss auf das Stadtsäckel, als es ein paar Ladesäulen je haben können.
Benutzeravatar
Volker.Berlin
 
Beiträge: 1781
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 18:13

Re: Der Osten ist tot.

Beitragvon EVduck » Fr 30. Sep 2016, 13:01

Trotzdem geht es nicht, dass der Treibstoff verschenkt wird!!!!!!111111elf
An der Tankstelle gibt es den Sprit doch auch nicht umsonst!!!!!!!!!!!!!!!!11111111111elf
Der bekommt was umsonst, und ich nicht! Unfair!!!!!!!!!!!!!!11111elf
eMobilität: Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Gründe
eFahrzeug: Zoe Intens perlweiß
ORDER≡D 2016-04-01 03:58
EVduck
 
Beiträge: 1107
Registriert: Do 2. Aug 2012, 09:14

Re: Der Osten ist tot.

Beitragvon siggy » Fr 30. Sep 2016, 14:26

Mal zur Klarstellung. Ich denke weder Teekay, Volker.berlin noch ich wollen was geschenkt haben. Aber wir wollen mit weit verbreiteten Karten oder Apps laden können. Und wenn sie dort wie jetzt verschenken dann aber konsequent und nicht mit einer eingeschränkten Karte. Wie gesagt ich zahle auch gerne.


Gesendet von iPad mit Tapatalk
http://www.borkum-exklusiv.de/
Model S seit 20.03.2014
siggy
 
Beiträge: 352
Registriert: So 14. Sep 2014, 10:39

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste