Der Ölpreis kennt nur eine Richtung - nach unten

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Der Ölpreis kennt nur eine Richtung - nach unten

Beitragvon Tho » Do 9. Jun 2016, 14:45

Bei größeren Hubraum ist das Problem auch geringer. :D
Mit dem 3.2 Benziner hab ich die Steigungen auch weniger wahrgenommen.
Renault Zoe Zen, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 5275
Registriert: Di 28. Okt 2014, 00:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Anzeige

Re: Der Ölpreis kennt nur eine Richtung - nach unten

Beitragvon Mikele416 » Do 9. Jun 2016, 15:49

kramer hat geschrieben:
...aber ich glaube, dass die "Dieselgläubigkeit" schon etwas bröckelt.

Mein BMW-Händler (für Verbrenner) berichtet ganz in diesem Sinne, dass die Kunden mehr und mehr einen Bogen um Diesel machen und verstärkt zum Benziner greifen.
Meine Prognose: Wie der Unfall von Samuel K. das Ende von Wetten dass..? eingeläutet hat, so wird die dreiste Diesel-Betrügerei von VW einst den Anfang vom Ende des Verbrennermotoren-Zeitalters markieren.
Viele Grüße, Michael
Benutzeravatar
Mikele416
 
Beiträge: 287
Registriert: Mo 1. Dez 2014, 12:23
Wohnort: Marktoberdorf

Re: Der Ölpreis kennt nur eine Richtung - nach unten

Beitragvon MineCooky » Do 9. Jun 2016, 15:55

Mikele416 hat geschrieben:
kramer hat geschrieben:
...aber ich glaube, dass die "Dieselgläubigkeit" schon etwas bröckelt.

Mein BMW-Händler (für Verbrenner) berichtet ganz in diesem Sinne, dass die Kunden mehr und mehr einen Bogen um Diesel machen und verstärkt zum Benziner greifen.
Meine Prognose: Wie der Unfall von Samuel K. das Ende von Wetten dass..? eingeläutet hat, so wird die dreiste Diesel-Betrügerei von VW einst den Anfang vom Ende des Verbrennermotoren-Zeitalters markieren.



Glaubst du, den Benziner hilft keiner nach, das sie bessere Werte bekommen? Selbst bei den Reichweiten für eAutos wird nachgeholfen. Klar, alle Werte sind irgendwie erreichbar, aber nun mal nicht im Alltag, ich denke, das der 'VW-Skandal' die eFahrer mehr beschäftigt hat als die Verbrennungsfahrer.

Beispiel:
Du fährst elektrisch und jz kommt da jmd und sagt dir, das die Produktion der Akkus umweltschälicher ist, als bissher angenommen. Interessiert dich das so sehr, das du etwas an deinem Verhalten änderst?
Stolzer Fahrer seines Smart EDs, leider ohne 22kW-Lader.
Mitglied bei Electrify-BW, ein gemeinnütziger Verein von eFahrer für eFahrer und interessierte.


Elektrisch weil's Spaß macht

"Aus Gaspedal wird Spaßpedal"
-Smart
Benutzeravatar
MineCooky
 
Beiträge: 2387
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 14:11

Re: Der Ölpreis kennt nur eine Richtung - nach unten

Beitragvon Tho » Do 9. Jun 2016, 16:04

Wenn jemand zu mir kommt und mir sagt dass es eine alternative Technologie gibt, die besser für die Umwelt ist, dann würde ich das nächstes mal etwas anderes kaufen.
Renault Zoe Zen, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 5275
Registriert: Di 28. Okt 2014, 00:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Der Ölpreis kennt nur eine Richtung - nach unten

Beitragvon Karlsson » Do 9. Jun 2016, 16:27

Für die meisten Menschen ist diese umweltfreundlichere Alternative noch nicht reell, weil zu teuer und kompliziert. Sie bleiben daher beim gewohnten.

Ob die Umwelt von Benzinern mit höherem Verbrauch gegenüber einem Diesel profitiert, bezweifele ich auch.
In der Stadt wird halt die Luft besser, aber kratzt das die Umwelt, oder nicht eher den Menschen selbst? Das in größeren Mengen "sauber" erzeugte CO2 tut uns ja erstmal nicht direkt weh.

So hat jede Medaille eben zwei Seiten.
Zoe Q210 seit 06/15, elektrischer Erstwagen mit Langstreckeneignung, großem Kofferraum und AHK für max 20k€ als 2-jähriger mit max 30tkm gesucht
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 11447
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: Der Ölpreis kennt nur eine Richtung - nach unten

Beitragvon stromer » Do 9. Jun 2016, 17:46

2009 Vectrix VX1 / 2011 Nissan Leaf / 2012 Renault Twizy / 2013 Renault Zoe Intens Q210 / 2014 Renault Zoe Intens Q210 / 2015 Renault Zoe Zen Q210 / 2015 Tesla Model S 70D / 2017 Renault Zoe Intens Q90 ZE40 / 2018 Tesla Model 3 / 2018 Microlino
Benutzeravatar
stromer
 
Beiträge: 2231
Registriert: Mi 17. Apr 2013, 09:09
Wohnort: Berghaupten

Re: Der Ölpreis kennt nur eine Richtung - nach unten

Beitragvon AbRiNgOi » Fr 10. Jun 2016, 09:51

Karlsson hat geschrieben:
Für die meisten Menschen ist diese umweltfreundlichere Alternative noch nicht reell, weil zu teuer und kompliziert. Sie bleiben daher beim gewohnten.

Ob die Umwelt von Benzinern mit höherem Verbrauch gegenüber einem Diesel profitiert, bezweifele ich auch.
In der Stadt wird halt die Luft besser, aber kratzt das die Umwelt, oder nicht eher den Menschen selbst? Das in größeren Mengen "sauber" erzeugte CO2 tut uns ja erstmal nicht direkt weh.

So hat jede Medaille eben zwei Seiten.


Hi Karlsson, Du vergleichst die Pest mit der Cholera... Wenn der Verbrenner sterben muss, da sind wir uns alle einig, geht es im jetzt und hier um die Menschen.
Aber ich kann Dich verstehen, der Diesel hat in den letzten Jahren sehr viel Vorteile aber auch CO2 Vorteile gebracht. Ich bin seit 1992 in der Dieselentwicklung dabei, habe den ersten Common Rail bei Daimler am Prüfstand in Untertürkheim in Betrieb genommen nach dem wir den italienischen Lieferanten von Fiat aufgekauft hatten und uns als der Erfinder von Commen Rail dargestellt hatten. Ich habe mitgearbeitet bei der Entwicklung der Piezo Einspritzdüse und den ersten 6 Zylinder bei Audi mit Piezoventil ein Betrieb genommen. Ich habe für Audi das Master Slave Konzept entwickelt für den 3,3l 8 Zylinder Tdi, bis hin zum 12 Zylinder Tdi im Q7. Und genau da ist es passiert, bei Raildrücke über 2500Bar kann ich nicht nicht mehr mit und bin ausgestiegen. Was genau mit den Partikel kleiner 0,018 µm passiert wenn diese Deine Lunge richtung Blutbahn verlassen, ich will es gar nicht wissen. Die verschwinden auch nach wenigen Minuten, weil diese zusammenkleben und größer werden. Ich kenne die aber, und ich will die nicht. Und kommt mir jetzt ja nicht mit aufgewirbeltem Staub oder Bremsenabrieb oder Hausbrand. Greift zum Taschentuch und Ihr seit diese wieder los. Nein, mein letzter Diesel war ein Commen Rail der ersten Generation mit Partikelgröße um die 0,1 µm. https://de.wikipedia.org/wiki/FeinstaubUnd 2013 war es so weit, es mir unmöglich bei meinem Wissen noch einmal einen Diesel zu kaufen. Ich habe seit 2013 keinen Diesel mehr gestartet, geschweige denn einen beim Kunden in Betrieb genommen, die Zeit ist vorbei. Um Geld zu verdienen arbeite ich jetzt in der Entwicklung von Hybridfahrzeugen, aber das ist nur ein Übergang. Und wenn die Hybriden zum Schummeln anfangen (nicht im Verbrauch, das kann jeder selber beurteilen, sondern bei den Abgasen) muss ich mir einen anderen Job suchen, eine Akustikfunktion im Leben hat mir gereicht.
Und wenn die Wassereinspritzung vom Kunden abgekündigt wurde weil zu teuer, und weiterhin Treibstoff zu Kühlung des Benziner verwendet wird, welches reine HC und CO beim Kondensieren bilden, aber außerhalb der Messzyklen, ist der Punkt bald gekommen...

Das Problem ist, der Verbrenner und der Ölpreis haben in Zukunft nur mehr eine Chance: Billig, Billig, Billig sonst ist es aus. Und das wird unserer Umwelt nicht gut tun wenn es zu lange andauert. Die Erdölindustrie hat nur ein Ziel: all das Erdöl was da noch ist fördern und verbrennen, egal wie. Niemand will auf Erdöl sitzen bleiben. Fördern, fördern, fördern. Bis zum letzten Tropfen. Und dann ist die Erde leider kaputt, schade. Aber wenn den Erdölproduzenten das Erdöl ausgeht ist für die sowieso alles aus, also der Erhalt des Planeten nebensächlich. Aus Ihrer Weltanschauung gibt es kein danach, sondern nur das Fortführen der Förderung.
ZOE Live seit 7/2013, neues Ladegerät bei 60.500km
AHK legal Typisiert seit 18.07.2017
Zwischenstand: 63.000 km nach 4 Jahren Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 2573
Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Re: Der Ölpreis kennt nur eine Richtung - nach unten

Beitragvon MineCooky » Fr 10. Jun 2016, 10:00

Interessanter Beteitrag :o das mit den Partikel war mir so noch nicht klar

Andererseits weis ich von einem Bekannten der Diplom Architekt ist, das in Städten wohl eher die vielen Heizungen für den Feinstaub verantwortlich sind. Die hauen das alles noch ungefiltert raus. Denkst du, man löst das Feinstaubproblem effektiver mit den Autos oder mit deutlichen Verbesserungen der Heizungen? eAutos würden definitiv auch helfen, weniger wiekein Feinstaub geht nicht, aber ist das wirklich so viel :?:

Leider muss ich mir eingestehen, das ich zu faul bin mir irgendwas vor die Nase zu halten.
Stolzer Fahrer seines Smart EDs, leider ohne 22kW-Lader.
Mitglied bei Electrify-BW, ein gemeinnütziger Verein von eFahrer für eFahrer und interessierte.


Elektrisch weil's Spaß macht

"Aus Gaspedal wird Spaßpedal"
-Smart
Benutzeravatar
MineCooky
 
Beiträge: 2387
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 14:11

Re: Der Ölpreis kennt nur eine Richtung - nach unten

Beitragvon Tho » Fr 10. Jun 2016, 10:02

MineCooky hat geschrieben:
Interessanter Beteitrag :o das mit den Partikel war mir so noch nicht klar

Ich fahre täglich 160km Arbeitsweg mit der Zoe. Nach 1 Woche sind die weißen Türen innen schwarz von Ruß. :shock:
Bei mir ist bewusst kein TFSI oder Common Rail im Haus. Die restlichen verblieben beiden Verbrenner sind Saugbenziner... ;)
Renault Zoe Zen, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 5275
Registriert: Di 28. Okt 2014, 00:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Der Ölpreis kennt nur eine Richtung - nach unten

Beitragvon MineCooky » Fr 10. Jun 2016, 10:06

Tho hat geschrieben:
Ich fahre täglich 160km Arbeitsweg mit der Zoe. Nach 1 Woche sind die weißen Türen innen schwarz von Ruß. :shock:



Man lernt nie aus, dachte so übel hatten die Autos noch vor der Jahrtausendwende gequalmt. :shock: :o
... mit meine 18Jahren hab ichs ja nicht selbst erlebt ...

Fährst du da Stadt oder über Land? (Hoffentlich wenigstens Stadt :ugeek: )
Stolzer Fahrer seines Smart EDs, leider ohne 22kW-Lader.
Mitglied bei Electrify-BW, ein gemeinnütziger Verein von eFahrer für eFahrer und interessierte.


Elektrisch weil's Spaß macht

"Aus Gaspedal wird Spaßpedal"
-Smart
Benutzeravatar
MineCooky
 
Beiträge: 2387
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 14:11

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: -Marc-, imaka, Meck, pineiro und 5 Gäste