Das perfekte Elektroauto in der Zukunft

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Das perfekte Elektroauto in der Zukunft

Beitragvon umberto » Mo 25. Jan 2016, 22:00

Karlsson hat geschrieben:
Bei einem 100kWh Akku könnte ein 110kW/150PS Kompaktwagen wahrscheinlich auch auf eine aufwändige Akkukühlung verzichten, weil die C-Last einfach nicht so hoch ist.


Und im Sommer willst Du nur schnarchladen?
Ohne Kühlung geht es nicht. Selbst bei 0.5C wird der Akku warm und LiIon-Akkus altern bei hohen Temperaturen zu schnell (siehe Solar Impulse). Und die Zoe-Gebläse-Getöse-Lösung ist einfach nur den Kosten geschuldet.

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3820
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 23:08

Anzeige

Re: Das perfekte Elektroauto in der Zukunft

Beitragvon twiker01 » Mo 25. Jan 2016, 23:10

@eMarkus: Guter Beitrag :-) +1

Eine Anmerkung zu den Tankstellen: Meine Frau tankt Ihren eSmart so gut wie nie zu Hause und niemals an einer Tankstelle. Sie geht zum Einkauf und lädt dort mit 22kw in rund 30 Minuten während des Einkaufs wieder auf.

Ich hab mir das auch anders vorgestellt und gedacht, dass damit der Eigenverbrauch unserer PV-ANLAGE gesteigert werden könnte. Immerhin ist der Einkaufsstrom kostenlos, aber ich glaube daher nicht an das bisherige Tankstellenkonzept, auch nicht größer. Dafür an Einkaufszentren, Freizeiteinrichtungen, Gastronomie usw. wo man währenddessen aufladen kann. Kostenlos oder über die Parkgebühr, jedenfalls ohne separate Stromabrechnung.

Anders an den DC-Schnellladestationen an den Fernstraßen mit Stromabrechnung bei >100 kW Ladeleistung.
twiker01
 
Beiträge: 230
Registriert: So 26. Apr 2015, 15:33

Re: Das perfekte Elektroauto in der Zukunft

Beitragvon BurkhardRenk » Do 22. Dez 2016, 20:27

Das beschriebene Monster ist alles andere als perfekt. Um ökologisch sinnvoll zu sein, sollte ein e-Auto leicht sein, Kleinwagen nicht über 1000kg Leergewicht, Mittelklasse maximal 1500, SUVs und Oberklasse maximal 2 tonnen.

Solange die Batterien schwer sind, bedeutet hohe Reichweite dass sehr viel Gewicht zumeist überflüssig durch die Gegend gefahren wird, da wird perfekt unmöglich, man kann nur für einen Zweck optimieren.
BurkhardRenk
 
Beiträge: 82
Registriert: Di 4. Okt 2016, 15:36

Re: Das perfekte Elektroauto in der Zukunft

Beitragvon Karlsson » Do 22. Dez 2016, 20:31

Na dann zeig mir mal die Kleinwagen, die ohne Akku unter 1000kg kommen.
Zoe Q210 / Corsa 1.0 / Pedelec Eigenbau / Fresh Breeze Sportix
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 10890
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: Das perfekte Elektroauto in der Zukunft

Beitragvon umberto » Do 22. Dez 2016, 20:51

Smart ForTwo

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3820
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 23:08

Re: Das perfekte Elektroauto in der Zukunft

Beitragvon Karlsson » Do 22. Dez 2016, 20:54

Ist ein Kleinstwagen :)
Zoe Q210 / Corsa 1.0 / Pedelec Eigenbau / Fresh Breeze Sportix
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 10890
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: Das perfekte Elektroauto in der Zukunft

Beitragvon umberto » Do 22. Dez 2016, 22:25

Kia Picanto, aber der ist Dir sicher auch zu klein.

Der Swift ist offiziell ein Kleinwagen, wiegt 1020. Die 20 kg kriegt man auch noch raus, wenn man es drauf anlegt. Geht also.

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3820
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 23:08

Re: Das perfekte Elektroauto in der Zukunft

Beitragvon Rita » Fr 23. Dez 2016, 01:21

2CV
Kadett B 1100
Corsa A 1.4
früher waren alle leichter

Rita
Rita
 
Beiträge: 159
Registriert: Do 22. Sep 2016, 13:42

Re: Das perfekte Elektroauto in der Zukunft

Beitragvon Karlsson » Fr 23. Dez 2016, 01:26

umberto hat geschrieben:
Kia Picanto, aber der ist Dir sicher auch zu klein.

Glaube auch eher Kleinst- als Kleinwagen.
Aber egal, es ging mir halt darum, dass schon die Kleinwagen in der Regel über 1t wiegen, auch mit kleinem Benziner ganz ohne Traktionsakku.

Der Zoe hat souverän die 1500kg geknackt. Ok, ist auch schon ein ziemlich großer Kleinwagen.
Ich weiß auch nicht, warum der so schwer sein muss. Selbst ohne Akku liegt der ja schon bei 1250kg, mein Golf 3 Kombi 1.9TD wog nur 1170kg, der Corsa 1.7cdti mit dem schweren Diesel 1150kg.
Dennoch ist er ja recht effizient. Insofern fände ich es wichtiger, die Elektrisierung zu vollziehen, als auf geringes Gewicht zu achten. In 2025 wäre es dann schön, wenn ein Kleinwagen mit der Reichweite vom Zoe ZE40 auch mit 1250kg wieder hinkommen würde, weil Akku und Karosse (hochfeste Stähle, später hochfestes Aluminium) je etwas leichter werden.

Rita hat geschrieben:
früher waren alle leichter

Jupp. Ich meine mein 1990er Fiat Uno 1.0 wog 750kg. Aber der war auch mit ohne alles. Heute sind ja selbst Kleinwagen sehr gut ausgestattet und viel sicherer.
Zoe Q210 / Corsa 1.0 / Pedelec Eigenbau / Fresh Breeze Sportix
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 10890
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: Das perfekte Elektroauto in der Zukunft

Beitragvon panoptikum » Fr 23. Dez 2016, 10:51

Jeder will eine Klimaanlage und für die Sicherheit sind halt auch einige Teile hinzu gekommen. Das hat halt alles Gewicht.
Und die Autos werden bei jeder Modellpflege auch größer. Mein C-Corsa war bestimmt nicht kleiner als ein 1er-Golf.
Renault Zoe Intens (Q210, BJ 03/2013 F-Import)
NRGkick 22kW BT 7,5 m
panoptikum
 
Beiträge: 790
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 13:30
Wohnort: Graz Ost

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Uram und 2 Gäste