BILD HAT DEN TEST GEMACHT - Endstation Abschlepper

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: BILD HAT DEN TEST GEMACHT - Endstation Abschlepper

Beitragvon -Marc- » Do 26. Mai 2016, 08:56

Rudi L. hat geschrieben:
Karlsson hat geschrieben:
Welche größere Reichweite? Da sind erst ein paar Fahrzeuge angekündigt, deren Reichweite für längere Strecken immer noch recht mager ist, die Infrastruktur ist schlecht ausgebaut, unzuverlässig und zum Teil auch teuer. Die Fahrzeuge sind teuer, die Auswahl ist mies, sie können meist keine Anhänger ziehen.
Es gibt reichlich Gründe, derzeit noch nicht elektrisch zu fahren.

Deswegen muss die Blöd aber noch lange nicht ein so falsches Bild vermitteln.


+1

Ihr habt euch doch verlaufen :lol:

Ich gebe euch jetzt ne 6 ;)

Aber für euch noch ein Film Tip ;)
http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=59184

Und jetzt ne frage wie kann ich ein Produkt Erklären bzw. Testen wenn ich davon überhaupt garkeine Ahnung hab :?:

Antwort : Garnicht und Klappe halten wenn davon keine Ahnung hab oder eben Bild dir deine Meinung :wand:

Der wäre auch mit einem Zug auf's Land gefahren und hätte dann gemerkt das da ja noch garkeine Schienen sind ;)

Ach und für alle die es nicht erwarten können Zoe bekommt ne AHK mit 750 kg ;)

renault-zoe-zubehoer/anhaengerkupplung-beim-zoe-t2916-440.html#p352270

Gruß Marc
Benutzeravatar
-Marc-
 
Beiträge: 1836
Registriert: So 12. Jan 2014, 22:34
Wohnort: 34225 Baunatal , DE

Anzeige

Re: BILD HAT DEN TEST GEMACHT - Endstation Abschlepper

Beitragvon Rudi L. » Do 26. Mai 2016, 10:17

Marc, ich verfüge mittlerweile über umfangreiche Erfahrungen was die Alltagstauglichkeit von derzeitigen Elektroautos betrifft. Dies deckt sich 100% mit Karlssons Ausführungen.

Also, lass stecken und beschäftige Dich ausnahmsweise mit der Realität statt naiver Träumerei!

Noch was , die BILD schreibt regelmäßig Quatsch, auch das ist nicht neu.
Rudi L.
 

Re: BILD HAT DEN TEST GEMACHT - Endstation Abschlepper

Beitragvon -Marc- » Do 26. Mai 2016, 10:40

Rudi L. hat geschrieben:
Marc, ich verfüge mittlerweile über umfangreiche Erfahrungen was die Alltagstauglichkeit von derzeitigen Elektroautos betrifft. Dies deckt sich 100% mit Karlssons Ausführungen.

Also, lass stecken und beschäftige Dich ausnahmsweise mit der Realität statt naiver Träumerei!

Noch was , die BILD schreibt regelmäßig Quatsch, auch das ist nicht neu.


Das ist nicht einfach ;)

Du bist der einzigste den ich kenne der in der Realität damit scheinbar nicht klar kommt
Irgendwas muss da anders sein

Gruß Marc
Benutzeravatar
-Marc-
 
Beiträge: 1836
Registriert: So 12. Jan 2014, 22:34
Wohnort: 34225 Baunatal , DE

Re: BILD HAT DEN TEST GEMACHT - Endstation Abschlepper

Beitragvon Berni230 » Do 26. Mai 2016, 11:57

Hallo,

Karlsson hat geschrieben:
Welche größere Reichweite? Da sind erst ein paar Fahrzeuge angekündigt, deren Reichweite für längere Strecken immer noch recht mager ist, die Infrastruktur ist schlecht ausgebaut, unzuverlässig und zum Teil auch teuer. Die Fahrzeuge sind teuer, die Auswahl ist mies, sie können meist keine Anhänger ziehen.
Es gibt reichlich Gründe, derzeit noch nicht elektrisch zu fahren.
Deswegen muss die Blöd aber noch lange nicht ein so falsches Bild vermitteln.


Dem stimme ich fast zu, allerdings der "Test" hat ja zumindest schon einmal für Gesprächsstoff gesorgt.
Ob das von Bild vermittelte Bild so falsch ist, sei mal dahingestellt.

Nimm einen ganz normalen Autofahrer der bisher nur "Verbrenner" gefahren ist, gib ihm all die Informationen die im Prospekt stehen und die der Verkäufer von sich gegeben hat und lasse ihn dann ein Elektroauto fahren.

Was dabei herauskommt beschreibt der "Test" eigentlich ganz unverblümt.

Nein und es geht nicht darum wie dusselig man sich anstellt, wenn man zum ersten mal ein Elektroauto fährt.
Vielmehr zeigen solche Beiträge doch prima auf woran es noch hängt.
Da ist der Staat und die Industrie gefordert.

Man kann keine überteuerten Fahrzeuge mit mieser Ladeinfrastruktur verkaufen und sich dann wundern wenn die Akzeptanz in der Bevölkerung fehlt.

Der größte Hemmschuh des Käufers dürfte allerdings immer der Preis sein.

Jemand der einen Kleinwagen kaufen möchte wird sich schon fragen, warum er das elektrische Fahrzeug kaufen soll, welches in der Anschaffung wesentlich teurer ist, eine eingeschränkte Reichweite hat und ein völliges Umdenken in der Art der Fortbewegung erfordert.
Otto Normalverbraucher will einen billigen Kleinwagen, mit dem man auch mal an die Ostsee fahren kann, ohne sich vorher Gedanken zu machen, ob und wie viele Übernachtungen er für die Fahrt einplanen muss, weil es keine passende schnelle Stromtankstelle gibt, diese defekt oder blockiert sind.

Warum verkaufen sich Marken wie Dacia so erfolgreich?
Genau weil da, die von einer breiten Masse bezahlbaren Fahrzeuge angeboten werden.

Wenn es das elektrisch geben wird, wird das den Erfolg in der breiten Masse ausmachen.
Vorher sind alle diese schönen Elektrofahrzeuge nur für Autofahrer die es sich leisten können und wollen, ein Fahrzeug mit den derzeitigen Einschränkungen zu kaufen und zu fahren.
Schönreden hilft da gar nix, und der Ökozug ist schon lange abgefahren und muss an ganz anderer Stelle wieder auf das richtige Gleis gestellt werden.

Wir sollten deshalb realistisch bleiben und nicht versuchen uns Dinge schön zureden, die es faktisch nicht sind, es aber sein könnten.

Schauen wir mal was in den nächsten 5 Jahren so auf dem Markt passiert.

Lustige "Tests" wird es auf alle Fälle jede Menge geben, die hier wieder für viel Zündstoff sorgen werden.

Gruß
Berni
Renault Fluence ZE + Toyota Auris II Hybrid

"Diese Kiste fährt elektrisch" - Doc Brown - Back to the Future
Berni230
 
Beiträge: 223
Registriert: Fr 29. Mai 2015, 19:44
Wohnort: 63517 Rodenbach

Re: BILD HAT DEN TEST GEMACHT - Endstation Abschlepper

Beitragvon Karlsson » Do 26. Mai 2016, 12:39

-Marc- hat geschrieben:
Du bist der einzigste den ich kenne der in der Realität damit scheinbar nicht klar kommt

Du kennst mich doch auch und ich komme genauso "nicht klar" wie RudiL. Was in der Realität halt bedeutet, dass ich sehr gut mit dem Wagen klar komme, aber nicht daran denken würde, mir den als alleiniges Fahrzeug zu kaufen.
Mein Jahr praktische Erfahrung unterstreicht auch 100% meine vorherige Einschätzung.

Und die AHK brauche ich natürlich am Langstreckenfahrzeug, das der Zoe für mich nur eingeschränkt ist.

Berni230 hat geschrieben:
Ob das von Bild vermittelte Bild so falsch ist, sei mal dahingestellt.

Mit einem E-Golf am Supchercharger laden zu wollen und dann doof zu gucken, ist für mich ein konstruierter Fehler.
Zoe Q210 / Corsa 1.0 / Pedelec Eigenbau / Fresh Breeze Sportix
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 9597
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: BILD HAT DEN TEST GEMACHT - Endstation Abschlepper

Beitragvon HubertB » Do 26. Mai 2016, 14:00

Ich wage mal zu behaupten das ein durchschnittlich intelligenter Mensch nicht liegengeblieben wäre 8-)
Zoe Zen / Twizy
CF Box 43kW Typ2 Kabel / 11kW Typ2 Buchse / 2x32A CEE / 2x CEE blau
PV 8,25 kWp / 10m² Solarthermie
Benutzeravatar
HubertB
 
Beiträge: 1531
Registriert: Mo 9. Mär 2015, 22:51
Wohnort: Deutschland, 50829 Köln

Re: BILD HAT DEN TEST GEMACHT - Endstation Abschlepper

Beitragvon Rudi L. » Do 26. Mai 2016, 14:05

-Marc- hat geschrieben:
Du bist der einzigste den ich kenne der in der Realität damit scheinbar nicht klar kommt
Irgendwas muss da anders sein


Marc, normalerweise wäre bei dieser Unverschämtheit Zeit die Konversation abzubrechen. Aber ich lasse es Dir einmalig durchgehen! Wohlwissend, daß Du eben ein einfach gestricktes Gemüt hast.

Also, die Realität ist, die meisten Autofahrer wollen keine Elektroautos haben wegen RIP!
Ich erklärs Dir

R wie Reichweite
I wie Infrastruktur
P wie Preis

Das mag bei den meisten hier anders sein, bei mir auch, aber wir gehen in gewisser Weise Kompromisse ein, die ein normaler Autofahrer nicht eingehen wird oder es nicht will.

Drum, gibt es tatsächlich keinen stichhaltigen Grund ein Elektroauto zu fahren, außer man will es, mit allen Konsequenzen.

Der einzige Wagen der annähernd ohne große Zugeständnisse für Langstrecke taugt ist der Tesla, aber auch nur wenn er innerhalb des SuC Netzwerkes gefahren wird. Darüber hinaus kann es sehr zäh werden. Der Nachteil, das Auto kostet bereits in der Basisvariante annähernd das Doppelte als ein Verbrenner der, außer elektrisch, das Gleiche könnte. Dafür kann ich den Verbrenner lange volltanken.

So denken viele und man kann es nicht verübeln, weil es logisch ist. Genauso logisch wie Solarmodule eben nicht an der Nordseite zu installieren :lol:

Elektromobilität funktioniert in manchen Bereichen gut, aber steht immer noch am Anfang. Es wird sich in den nächsten 10-20 Jahren finden.
Zuletzt geändert von Rudi L. am Do 26. Mai 2016, 14:08, insgesamt 1-mal geändert.
Rudi L.
 

Re: BILD HAT DEN TEST GEMACHT - Endstation Abschlepper

Beitragvon Rudi L. » Do 26. Mai 2016, 14:07

HubertB hat geschrieben:
Ich wage mal zu behaupten das ein durchschnittlich intelligenter Mensch nicht liegengeblieben wäre 8-)


+1
Rudi L.
 

Re: BILD HAT DEN TEST GEMACHT - Endstation Abschlepper

Beitragvon Majaleia » Do 26. Mai 2016, 16:02

Ich bin zwar jahrelang Verbrenner gefahren, aber wenn man mir nach 2,5 Jahren E-Auto jetzt einen mir völlig unbekannten Verbrenner zum Testen geben würde, würde ich mich glaube ich auch so dämlich anstellen. Statt Benzin würde ich Diesel oder so tanken und ich würde komplett vergessen zu schalten etc. ;) Just saying. Und umgekehrt stellen sich Verbrenner-Fahrer halt ähnlich dusselig an. :D
Benutzeravatar
Majaleia
 
Beiträge: 603
Registriert: Di 19. Mai 2015, 16:20

Re: BILD HAT DEN TEST GEMACHT - Endstation Abschlepper

Beitragvon Karlsson » Do 26. Mai 2016, 16:35

Wenn man mich ins kalte Wasser werfen würde, würde ich erstmal überhaupt nicht losfahren, weil ich ja keine Ahnung hab, wo man Strom bekommt, welchen Stecker ich brauche und wie der Zugang funktioniert.

Ich würde danach also im Internet suchen und mir eine Route mit den passenden Säulen ausarbeiten, für jede Säule einen Plan B überlegen und vorher die nötigen Karten besorgen oder leihen.

Im Vergleich zum Verbrenner, wo man ohne jede Planung einfach losfahren kann, ist das sehr kompliziert schon bei der Vorbereitung und zäh in der Durchführung. Bei sorgfältiger Planung bleibt man aber trotzdem nicht einfach mal eben liegen.

Und dass die nötig ist, sollte wohl jeder nach kurzer Recherche rausgefunden haben, wenn er das nicht eh schon geahnt hat.
Zoe Q210 / Corsa 1.0 / Pedelec Eigenbau / Fresh Breeze Sportix
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 9597
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste