Besteuerung von E-Autos !!!Neu!!!

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Besteuerung von E-Autos !!!Neu!!!

Beitragvon jo.gi » Fr 4. Mär 2016, 12:14

Wobei das „davor … für 5 Jahre .. befreit“ aktuell nur noch etwa 2 Monate relevant ist.

Hab die Diskussion mit dem Zoll gerade für einen Konvertierten durch.
Als „technische Änderung“ (nicht Neuzulassung) seit 2013 offiziell elektrisch auf den Straßenverkehr losgelassen zählt für die Steuerbefreiung einzig die EZ des Basisfahrzeugs. :wand:
Benutzeravatar
jo.gi
 
Beiträge: 70
Registriert: Mi 30. Sep 2015, 18:58
Wohnort: Sindelfingen

Anzeige

Re: Besteuerung von E-Autos !!!Neu!!!

Beitragvon Klebaer » Fr 4. Mär 2016, 13:01

Ich findes es total hinverbrannt, die einen nach Gewicht und die anderen nach Abgasen zu besteuern.
Es macht nur Sinn beides zusammen zu betrachten. (kleinster gemeinsamer Nenner).

Gewicht + CO2 = Steuer.

Aber dadurch würden ja Elektroautos einen richtigen Vorteil erhalten. Und wer will das schon?
Nissan Leaf Acenta Baujahr 2014 :!:
Benutzeravatar
Klebaer
 
Beiträge: 182
Registriert: Do 12. Mär 2015, 16:01

Re: Besteuerung von E-Autos !!!Neu!!!

Beitragvon JuergenII » Fr 4. Mär 2016, 13:11

Poolcrack hat geschrieben:
Der i3 REX ist im Sinne des KFZ-Steuergesetztes kein rein elektrisch angetriebenes Fahrzeug.

Stimmt, und führt die Steuer irgendwie ad absurdum. Bezahlen BEV Besitzter um die 50 Euro, zahlen die Käufer des REX nur 16 Euro, da er in Deutschland als Hybrid zugelassen ist.

Juergen
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1693
Registriert: Do 30. Aug 2012, 07:50
Wohnort: z Minga

Re: Besteuerung von E-Autos !!!Neu!!!

Beitragvon Steff » Fr 4. Mär 2016, 13:16

Die Argumentation des Einfachen Verbrennerfahrer wird lauten: Ich zahl ja auch noch mehr als genug Steuern auf den Sprit.
PV 4,98 KW/p Bj 2010, PV 9,88 KW/p Bj 2011
Steff
 
Beiträge: 111
Registriert: Di 10. Apr 2012, 08:18
Wohnort: auf der deutschen Seite von Straßburg

Re: Besteuerung von E-Autos !!!Neu!!!

Beitragvon MarkusD » Fr 4. Mär 2016, 13:42

JuergenII hat geschrieben:
Poolcrack hat geschrieben:
Der i3 REX ist im Sinne des KFZ-Steuergesetztes kein rein elektrisch angetriebenes Fahrzeug.
Stimmt, und führt die Steuer irgendwie ad absurdum. Bezahlen BEV Besitzter um die 50 Euro, zahlen die Käufer des REX nur 16 Euro, da er in Deutschland als Hybrid zugelassen ist.
Sicher.
Nur zahlt er das aber auch schon in den 10 (bzw. 5) Jahren, in denen der BEV-Besitzer gar nichts zahlt.

Ich könnte mir jetzt auch ausrechnen, wie lange ich i-MiEV und Ampera besitzen muß, bis die Kfz-Steuerlast mal einen Schnittpunkt hat.
Ist mir aber schnurz, weil ich zu dem Zeitpunkt sehr wahrscheinlich weder das eine noch das andere Auto noch besitzen werde.
MarkusD
 

Re: Besteuerung von E-Autos !!!Neu!!!

Beitragvon Kim » Fr 4. Mär 2016, 16:13

Steff hat geschrieben:
Die Argumentation des Einfachen Verbrennerfahrer wird lauten: Ich zahl ja auch noch mehr als genug Steuern auf den Sprit.

Womit er nicht im Unrecht ist.
Warum überhaupt nochmal extra Steuer?
Schliesslich ist beim Sprit selbst die (Mineralöl-)Steuer nochmal (Mehrwert-)versteuert.
MwSt. auf den Autokauf und gut ist's!
Wer mehr fährt und/oder grössere Verbräuche durch grosse Motoren hat zahlt mehr beim Spritkauf.
So wäre es gerecht.
Und der Verwaltungapparat wäre sowas von entlastet...........
Outlander PHEV seit 19.02.2015 / 40.000km bei 11gr CO2/km mit Bild
Fluence Z.E. von 03.2012 bis 03.2015
Renault = Nur eine schlechte Erfahrung mehr im Leben
Benutzeravatar
Kim
 
Beiträge: 1380
Registriert: Sa 20. Jul 2013, 02:29
Wohnort: Kanton Zürich

Re: Besteuerung von E-Autos !!!Neu!!!

Beitragvon bm3 » Fr 4. Mär 2016, 16:35

Ist doch eigentlich egal wie sich im Endeffekt die Steuer dann nennt oder die Steuern, der Straßenverkehr verursacht nicht unerhebliche Kosten bei der Infrastruktur und übrigens auch noch sekundär im Bereich "Volksgesundheit" und das muss bezahlt werden.
Auf Strom liegen schon prozentual deutlich mehr Steuern und Abgaben als auf Benzin oder Diesel.
Zu dem Thread hier, da kauft einer ein E-Auto und wacht dann erst als er den Steuerbescheid erhält plötzlich auf und will böse auf die Staatsmacht / die Politiker sein . Dinge gibt es... .
Die haben halt das Gesetz so entworfen und so beschlossen. So ist das Leben. Beeinflussen wer beschließen darf kann man das alle paar Jahre mal etwas mit seinem Kreuz auf dem Wahlzettel. Was die Gewählten dann aber bis zur nächsten Wahl fabrizieren... :?:

Viele Grüße:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 4517
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: Besteuerung von E-Autos !!!Neu!!!

Beitragvon Gerhard, OA » Fr 4. Mär 2016, 16:38

Steff hat geschrieben:
Die Argumentation des Einfachen Verbrennerfahrer wird lauten: Ich zahl ja auch noch mehr als genug Steuern auf den Sprit.

Ich zahle auf den Strom
  • Stromsteuer
  • Konzessionsabgabe
  • Umlagen (EEG, §19 StromNEV, Offshore, KWKG, abschaltbare Lasten)
  • Netzentgelte
  • Messstellenbetrieb
  • Messung
  • nicht zu vergessen: Mehrwertsteuer
Eigenlich müsste ich im Vergleich zum Diesel was rauskriegen :lol:
Zoe 01.2015
Gerhard, OA
 
Beiträge: 80
Registriert: Sa 24. Okt 2015, 19:31
Wohnort: Landkreis Würzburg

Re: Besteuerung von E-Autos !!!Neu!!!

Beitragvon bm3 » Fr 4. Mär 2016, 16:44

Ja Gerhard, der Erzeugungspreis liegt um die 4 Cent /kWh im Durchschnitt und bei uns (Klein-) Verbrauchern kommen um die 25 Cent/kWh an.
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 4517
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: Besteuerung von E-Autos !!!Neu!!!

Beitragvon STEN » Fr 4. Mär 2016, 16:56

Der Erzeugerpreis liegt bei 26€/MWh lt. RWE Filmbeitrag von vor 3 Tagen im BR.
already BildBild
Benutzeravatar
STEN
 
Beiträge: 2596
Registriert: Sa 30. Jun 2012, 14:15
Wohnort: 90763 Fürth, DE

Anzeige

Vorherige

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste