Bald eigenes E-Mobil Kennzeichen?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Bald eigenes E-Mobil Kennzeichen?

Beitragvon Spürmeise » Di 9. Feb 2016, 11:40

Mikele416 hat geschrieben:
Kann eigentlich ein i3 Rex ein E-Kennzeichen bekommen?

Klar, wie jeder Plug-In, der entweder mindestens 30 km (laut NEFZ) elektrisch fährt oder "genormt" unter 50,0 g CO2/km ausstößt.
Spürmeise
 

Anzeige

Re: Bald eigenes E-Mobil Kennzeichen?

Beitragvon Mikele416 » Di 9. Feb 2016, 17:28

Aha, Thx für die Info!
Viele Grüße, Michael
Benutzeravatar
Mikele416
 
Beiträge: 280
Registriert: Mo 1. Dez 2014, 12:23
Wohnort: Marktoberdorf

Re: Bald eigenes E-Mobil Kennzeichen?

Beitragvon Leftaf » Mi 10. Feb 2016, 12:38

Mikele416 hat geschrieben:
Kann eigentlich ein i3 Rex ein E-Kennzeichen bekommen?


Ja alles was nur ein Verdacht auch elektrik hat bekommt E

PHEV / PEV usw.
Renault ZOE Intens
Bild
Benutzeravatar
Leftaf
 
Beiträge: 447
Registriert: Do 23. Mai 2013, 16:56
Wohnort: Hamburg

Re: Bald eigenes E-Mobil Kennzeichen?

Beitragvon Berndte » Mi 10. Feb 2016, 17:13

Naja, aber es ist schon ein Unterschied, ob der i3 mit dem Hilfsantrieb mittels "Kubota-Diesel" ;) hier nur einen Notbetrieb mit eingeschränkter Leistung ermöglicht und zu 98% rein elektrisch fährt, oder ob ein Pseudo-Elektroauto namens Plugin Golf oder Passat GTE keine 30km schafft und so einen Großteil als Verbrenner fährt.

Aber keine Sorge, die Automobilindustrie dreht das schon so hin, dass spätestens 2020 zum einem mindestens 1 Millionen "Elektroautos" unterwegs sind und dass dann mindestens 80% irgendwie einen Stecker haben.
Zur Not senkt man halt nochmal den nötigen Anteil elektrisch zu fahren auf 10km ab.
Das 1 Mio. Ziel ist locker zu erreichen und im Gegenzug bremst man die echte Elektromobilität dann schön aus, wenn die Plugins die Ladesäulen zustellen.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5190
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 19:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Bald eigenes E-Mobil Kennzeichen?

Beitragvon jo.gi » Fr 29. Apr 2016, 18:59

............ :?

2xE.JPG
Benutzeravatar
jo.gi
 
Beiträge: 74
Registriert: Mi 30. Sep 2015, 19:58
Wohnort: Sindelfingen

Re: Bald eigenes E-Mobil Kennzeichen?

Beitragvon Bertha Benz » Mo 24. Okt 2016, 12:10

Gibt es eigentlich Überschneidungen bei Normal- und E-kennzeichen, oder sind E-Schilder ein vollständig neuer Pool an Kennzeichen? Mich interessiert nämlich, ob man mit E-Kennzeichen (Neuzulassung) auch ansonsten die sehr raren Wunschkennzeichen (z.B. B A 1E...) oder ähnlich nehmen kann, oder müsste die Nummer auch im Verbrennerpool noch frei sein?
Bertha Benz
 
Beiträge: 10
Registriert: Mi 5. Okt 2016, 16:26

Re: Bald eigenes E-Mobil Kennzeichen?

Beitragvon Lokverführer » Mo 24. Okt 2016, 12:15

Das E wird nur hinten angehängt, es kann daher kein B A 1 E geben wenn schon B A 1 existiert
Benutzeravatar
Lokverführer
 
Beiträge: 1057
Registriert: So 11. Mai 2014, 19:50
Wohnort: Oberpfalz

Re: Bald eigenes E-Mobil Kennzeichen?

Beitragvon eDEVIL » Mo 24. Okt 2016, 12:28

E kommt nur hinten dran d.h. keine zusätzliche Kennzeichenauswahl, sondenr sogar wneiger, da man ja von der länge beschränkter ist
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

NEU: Plauderecke
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 10310
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10

Re: Bald eigenes E-Mobil Kennzeichen?

Beitragvon Homer » Fr 17. Mär 2017, 11:40

Berndte hat geschrieben:
Naja, aber es ist schon ein Unterschied, ob der i3 mit dem Hilfsantrieb mittels "Kubota-Diesel" ;) hier nur einen Notbetrieb mit eingeschränkter Leistung ermöglicht und zu 98% rein elektrisch fährt, oder ob ein Pseudo-Elektroauto namens Plugin Golf oder Passat GTE keine 30km schafft und so einen Großteil als Verbrenner fährt.

Aber keine Sorge, die Automobilindustrie dreht das schon so hin, dass spätestens 2020 zum einem mindestens 1 Millionen "Elektroautos" unterwegs sind und dass dann mindestens 80% irgendwie einen Stecker haben.
Zur Not senkt man halt nochmal den nötigen Anteil elektrisch zu fahren auf 10km ab.
Das 1 Mio. Ziel ist locker zu erreichen und im Gegenzug bremst man die echte Elektromobilität dann schön aus, wenn die Plugins die Ladesäulen zustellen.


:thumb: :applaus:
BMW i3 (60er), macht einfach Spass...
Bild
Homer
 
Beiträge: 18
Registriert: Mi 9. Sep 2015, 07:27

Re: Bald eigenes E-Mobil Kennzeichen?

Beitragvon AndreasDK » Sa 6. Mai 2017, 18:00

o_ke hat geschrieben:
Die Plakette ist in Deutschland dem E-Kennzeichen gleichgestellt (aber eben nur für uns Ausländer). Beantragen und bekommen kann man die bei jeder Zulassungsstelle. Wobei ich davon ausgehen würde, dass die grenznahen Zulassungsstellen sich da besser auskennen als andere.
In Flensburg geht das in jedem Fall...
Ciao,
Oliver


Hi Oliver,
ersetzt die blaue Ausländerplakette die grüne Umweltzonen Plakette? Oder brauch man die grüne auch noch um z.B in die Innenstädte von Bremen, Hamburg, Hannover, ... einfahren zu dürfen? Die grüne Plakette gibt es ja z.B beim TÜV (für 5 € ?).

Mvh aus Egernsund (DK)
Andreas
- CityEL seit 2006
- 6 kWp Solar seit Sept. 2012 (mit Yingli Modules / Danfoss TLX Inverter) http://www.pv-log.com/en/photovoltaicplant-elly-solar
- Nissan eNV200 Evalia, Dez 2015 - Dez 2016 (1 Jahr-Miete bei Sixt DK)
- Renault ZOE, seit Mai 2017
Benutzeravatar
AndreasDK
 
Beiträge: 25
Registriert: Sa 5. Dez 2015, 10:42
Wohnort: Egernsund (DK)

Anzeige

Vorherige

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Smartpanel und 4 Gäste