Audi anerkennt Teslas Strategie

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Audi anerkennt Teslas Strategie

Beitragvon Zoelibat » Fr 25. Mär 2016, 18:10

Toumal hat geschrieben:
Gibt es bei Audi auch jemanden der Rumsch heisst? ;)
Aber naja, leider spaet dran die Herren.

Ähnlich:



Audi wird auch noch was auf die Beine stellen. Spätestens 2025.
Benutzeravatar
Zoelibat
 
Beiträge: 2700
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 22:03
Wohnort: Zoe (Rückbank)

Anzeige

Re: Audi anerkennt Teslas Strategie

Beitragvon STEN » Fr 25. Mär 2016, 21:16

Die Äußerungen des Herrn Niemand gehören absolut in die Sammlung "Berühmte letzte Äußerungen"
eines MA.
Ich mutmaße mal, dass er in 6 Monaten weg ist - gleich wird man seinen Stuhl nicht vor die Türe stellen, der
kausale Zusammenhang wäre zu leicht zu erkennen.
already BildBild
Benutzeravatar
STEN
 
Beiträge: 2596
Registriert: Sa 30. Jun 2012, 14:15
Wohnort: 90763 Fürth, DE

Re: Audi anerkennt Teslas Strategie

Beitragvon umberto » Fr 25. Mär 2016, 21:22

Und warum? Das Model S ist ein technisch gutes Konzept und das Schnellladenetz eine gute Sache. Das darf man doch auch sagen, wenn man mit einer Firma im Wettbewerb steht.
Neid muß man sich erarbeiten, Mitleid bekommt man geschenkt. :-)

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3820
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 22:08

Re: Audi anerkennt Teslas Strategie

Beitragvon Turbothomas » Sa 26. Mär 2016, 20:54

Wer ist Audi? :lol:
Ciao
Thomas
- Standard AC43kW-Normalladung für alle!
- Wer DC-Lader (CCS) kauft unterstützt die Abzocke zukünftiger E-Mobilisten (wie bei Benzin und Diesel)

SMART... = Spionage => zurück zu "Finger weg von meine Daten!"
Turbothomas
 
Beiträge: 1426
Registriert: Di 18. Dez 2012, 11:17
Wohnort: Stuttgart

Re: Audi anerkennt Teslas Strategie

Beitragvon Derpostler » So 27. Mär 2016, 20:40

Klar, dass es Herrn Niemand den Kopf kosten könnte, aber ich finde es sehr angenehm mal eine solche Aussage zu hören. Andere denken es nur, sagen es aber nicht. Immerhin handelt es sich ja bei der Elektromobilität zum kollektives Versagen aller großen Autohersteller. Keiner hat gesehen, dass man mit großen und geilen EVs anfangen und dann den Markt von oben runter bearbeiten muss. Tesla hat 5 Jahre Vorsprung, den die anderen jetzt aufholen müssen - und auch können, wenn sie es denn wirklich ernst nehmen. Bei Audi bin ich mir nicht sicher, sie haben ja bisher nichts vorzuweisen, aber abschreiben würde ich sie auch noch nicht. Eher würde ich noch Daimler abhaken, denn die haben ganz offensichtlich überhaupt noch nichts verstanden.
Derpostler
 
Beiträge: 298
Registriert: Sa 22. Mär 2014, 15:14
Wohnort: Modautal (Südhessen)

Re: Audi anerkennt Teslas Strategie

Beitragvon mcspar » Mo 28. Mär 2016, 00:04

Warum sollte ihn dass den Kopf kosten?
Wie kommst du auf die Idee, dass das für irgendeinen etablierten Hersteller sinnvoll gewesen wär mit großem und EVs anzufangen? Für Daimler zum Beispiel macht(e) es doch keinen Sinn eine S-Klasse zu bauen, die sie dass doppelte kostet (Antriebstrang Tesla ca. 30.000€, S-Klasse komplett 30.000€, grob geschätzt) und sich nicht teurer verkaufen lässt. Dazu kommen noch die ganzen Investitionen (SuC) wegen denen auch Tesla keine Gewinne macht. Für die etablierten ist es einfach ein schwieriges Geschäft, es gibt wenig zu gewinnen, aber viel zu verlieren. Immerhin geben sie die Kernkompetenz auf. Wichtig ist den Anschluss nicht zu verlieren und dass sehe ich weder bei VW, BMW noch Daimler. Die ersten müssen noch lange nicht die am Schluss erfolgreichen sein, sieht deutsche PV.
Warum schreibst du Daimer ab? Die invstieren gerade 500 Mio.€ in die Batteriefertigung.
mcspar
 
Beiträge: 73
Registriert: So 28. Jul 2013, 18:57

Re: Audi anerkennt Teslas Strategie

Beitragvon HubertB » Mo 28. Mär 2016, 16:53

Ich finde den Threadtitel irreführend. Das war eine Aussage eines Mitarbeiters, aber keine offizielle von Audi.
Als solche sollte man sie auch bewerten.
Zoe Zen / Twizy
CF Box 43kW Typ2 Kabel / 11kW Typ2 Buchse / 2x32A CEE / 2x CEE blau
PV 8,25 kWp / 10m² Solarthermie
Benutzeravatar
HubertB
 
Beiträge: 1547
Registriert: Mo 9. Mär 2015, 22:51
Wohnort: Deutschland, 50829 Köln

Re: Audi anerkennt Teslas Strategie

Beitragvon Derpostler » Do 31. Mär 2016, 08:46

mcspar hat geschrieben:
Warum schreibst du Daimer ab? Die invstieren gerade 500 Mio.€ in die Batteriefertigung.


500 Mio. ist ein kleiner Betrag für Daimler. Und der ist auch noch falsch investiert. Die Batteriefertigung ist meiner Meinung nach eine klare Aufgabe für einen Zulieferer (ElringKlinger zum Beispiel, oder Bosch).
Warum ich Daimler abschreibe? Hier sind ein paar Gründe:
1) Wie kürzlich gemeldet, investieren Sie 2,6 Mrd. Euro in einen neuen DIESEL Motor.
2) Zetsche bezeichnet Daimler als Marktführer in der Elektromobilität. Hallo? Lebt Daimler im gleichen Universum? Schon mal Tesla gehört? Oder Nissan/Renault? Daimler hat nur 2 reine EVs im Sortiment, oder vielmehr jetzt nur noch eines. Der Smart ist ja nicht mehr erhältlich und das neue Modell ist erst mal ohne Elektrovariante auf den Markt gekommen. Sie haben es offensichtlich nicht eilig.
3) Das Werbebudget für den B-Klasse ED liegt laut electrive.net bei sage und schreibe EUR 1.400 (also nicht 1,4 Mio. Euro, sondern tatsächlich tausendvierhundert).
4) Der Nachfolger des B-Klasse ED wurde laut Autobild von 2017 auf 2019 verschoben.
5) Zetsche hat neulich in einem Interview gesagt, dass er jetzt doch eher mit einem Durchbruch der Batterie-EVs rechnet anstatt mit der Brennstoffzelle. Das merkt er jetzt, im März 2016, obwohl sich das schon seit Jahren abzeichnet.
6) Die plug-in EVs haben eine derart lächerlich kleine Elektro-Reichweite, dass man deutlich erkennen kann, dass es hier ausschliesslich um die Einhaltung der Abgasgrenzwerte geht. Keine Rücksicht wird dagegen darauf genommen, ob diese Produkte a) ökologisch b) ökonomisch c) nutzenstiftend für den Kunden sind. Alle drei Punkte sind klar zu verneinen. Man könnte hier zwar der Politik die Schuld in die Schuhe schieben, aber die Autohersteller müssen auch nicht entgegen jeder Vernunft Produkte entwickeln.
Derpostler
 
Beiträge: 298
Registriert: Sa 22. Mär 2014, 15:14
Wohnort: Modautal (Südhessen)

Re: Audi anerkennt Teslas Strategie

Beitragvon Derpostler » Do 31. Mär 2016, 08:54

Und noch ein Nachschlag. Wie heute berichtet wurde, siehe unten. Da braucht man nicht lange zu überlegen, wer hier wen braucht.

DÜSSELDORF (Dow Jones)--Renault-Nissan und Daimler intensivieren ihre Partnerschaft. Kurz vor dem sechsten Geburtstag der Kooperation sagt Jacques Verdonck, bei Renault-Nissan zuständig für die Kooperation, dem Handelsblatt: "Es gibt keine Tabus." Sobald eine Seite eine gute Idee auf den Tisch lege, prüfe man sie in einer Machbarkeitsstudie. So könnten künftig etwa Elektroautos der zweiten Generation und autonome Autos gemeinsam entwickelt werden. "Jeder Hersteller denkt über die nächste Generation von E-Autos nach, und das ist ein Thema, das wir in der Partnerschaft behandeln könnten", sagt Verdonck.
Derpostler
 
Beiträge: 298
Registriert: Sa 22. Mär 2014, 15:14
Wohnort: Modautal (Südhessen)

Re: Audi anerkennt Teslas Strategie

Beitragvon LittelD » Do 31. Mär 2016, 09:51

wer die zeichen der zeit erkennt ist klar im vorteil :D , ob es sinn macht das auch öffentlich zu äußern ist marketing public relations (oder selbstdarstellung kommt auf den kontext der rede an), ist es im konzern abgesprochen muss herr niemand nichts befürchten wenn nicht sollte er sich schon mal bei tesla bewerben für die entwicklung beim model y oder so .... nein mal im ernst alle autobauer wissen was abgeht aber ob es auch alle in ihren konzernen verstanden haben ... fraglich. zumindest kommen da nur leichte versuche den schein zu wahren das sie mit dabei sind wenn es richtig los geht mit der zukunft (Chevy Bolt , VW E-BUDDY ect.) !!!

die aussage zeigt das innerhalb der konzerne (in diesem fall audi-entwicklungschef) die elektroautoabteilungen tesla sehr wohl respekt und als führendes unternehmen wahr nehmen , der zeitpunkt ist halt etwas früh , sollten allerdings die erwartungen der kunden am model 3 erfüllt werden , müssen sich alle autobauer schnell etwas einfallen lassen oder sie werden in den nächsten jahren immer mehr marktanteile abgeben an ihren mitbewerber. das würde ich persönlich nicht gut heißen da alle auf augenhöhe arbeiten sollten , da jeder 8 arbeitsplatz in deutschland indirekt von dem erfolg der autoindustrie abhängig ist und das währe ein dickes problem für uns ALLE ... (sichtweise aus der glaskugel) ...

respekt an herrn niemand :mrgreen:
Benutzeravatar
LittelD
 
Beiträge: 62
Registriert: Mi 4. Sep 2013, 10:03
Wohnort: Bersenbrück

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste