ADAC-Übersicht: Das kosten E-Autos pro Kilometer

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: ADAC-Übersicht: Das kosten E-Autos pro Kilometer

Beitragvon Karlsson » Do 25. Feb 2016, 14:16

volker hat geschrieben:
Bei der Diskussion um die km-Kosten muss man auch bedenken, dass mit dem E-Auto weniger km "nötig" sind zu fahren: Keine Fahrt an die Tanke 1x die Woche, und weniger Werkstattbesuche. Ergo, gesparte Lebenszeit - unbezahlbar!

So, jetzt gleichen wir das mal mit der Realität ab
Benziner: 1x tanken alle 4-6 Wochen, Umweg: nein
Elektroauto: 1-2x pro Woche laden. Umweg: ja

Wartung Benziner & Elektroauto: beide jährlich
Benziner: 200m um die Ecke an der Tankstelle
Elektroauto: ZE Partner mit schlechtem Ruf in 10km Entfernung. ZE Partner mit gutem Ruf 50km Entfernung
Zoe Q210 / Corsa 1.0 / Pedelec Eigenbau / Fresh Breeze Sportix
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 10918
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Anzeige

Re: ADAC-Übersicht: Das kosten E-Autos pro Kilometer

Beitragvon Hachtl » Do 25. Feb 2016, 14:45

Karlsson hat geschrieben:
volker hat geschrieben:
Bei der Diskussion um die km-Kosten muss man auch bedenken, dass mit dem E-Auto weniger km "nötig" sind zu fahren: Keine Fahrt an die Tanke 1x die Woche, und weniger Werkstattbesuche. Ergo, gesparte Lebenszeit - unbezahlbar!

So, jetzt gleichen wir das mal mit der Realität ab
Benziner: 1x tanken alle 4-6 Wochen, Umweg: nein
Elektroauto: 1-2x pro Woche laden. Umweg: ja

Wartung Benziner & Elektroauto: beide jährlich
Benziner: 200m um die Ecke an der Tankstelle
Elektroauto: ZE Partner mit schlechtem Ruf in 10km Entfernung. ZE Partner mit gutem Ruf 50km Entfernung

Das kannst aber nicht pauschal sagen. Bei mir wäre es so:

Verbrenner jede Woche tanken. Umweg und Zeitverlust zu billiger Zapfsäule: Ja (ich habe in Verbrenner Zeiten nie die teuren Tankstellen aufgesucht, sondern bin immer zu den billigen gefahren).

Elektroauto: jeden Tag nachts anstecken. Umweg und Zeitverlust: Nein

Es kommt also immer auf die persönlichen Umstände an.

In Zukunft wirst du dein Auto bei deinem Arbeitgeber anstöpseln. Oder beim Einkaufen. Oder beim Essengehen. Oder im Kino. Völlig egal. Strom ist überall. Sprit nicht.
Renault Zoe Intens R240 Arktis Weiß Bild MeineZoe auf YouTube
Benutzeravatar
Hachtl
 
Beiträge: 1738
Registriert: Sa 19. Sep 2015, 22:02
Wohnort: Eggolsheim

Re: ADAC-Übersicht: Das kosten E-Autos pro Kilometer

Beitragvon ChrisZero » Do 25. Feb 2016, 20:27

@Umberto: Beim Luxus mit Elektroauto geb ich dir recht, aber eher im Bezug auf den Fahrkomfort und das gesteigerte Lebensgefühl.
und noch kurz zur Akkureparatur...da ich weiss wie lange man dafür braucht, ist alles was mehr kostet wie zb eine Kupplungsreparatur eine Frechheit.

Und zum umständlichen Tanken...heute waren wieder mehrere Termine in einer Triplelader Region ( in und um Wien) zu absolvieren, 240km Tagesstrecke mit dem i3.
Abfahrt voll um 7:45, heimgekommen 14:30 mit 10km Rest, 2x CCS geladen einmal 15 min, einmal 20 min, beide Male war der Lader im Messemodus, also gratis.
Da ich beim ersten Laden Kaffeepause gemacht habe und beim 2. laden einkaufen War, lag mein Zeitverlust aufgrund Ladens bei null. ich habe beide Male sofort abgestöpselt und bin weitergefahren.
Waren 240 sehr entspannte km.

Als ich noch rumgedieselt bin, war ich nach einem derartigen Tag streichfähig.

Gruss chris
Zuletzt geändert von ChrisZero am Do 25. Feb 2016, 21:56, insgesamt 1-mal geändert.
C-Zero 2012-2016
Chevy Volt ab 2013
i3rex (schnellAC/DC) ab 2016
..bereits 150k km el. gef. (in der Fam. 350k km)

4,6 kWp PV (seit 2014)........20m2 Therm.Solar und Erd-WP (seit 1999).....5000l Regenw.anl. für Waschm., WCs und Gartenbew. (seit 2000)
Benutzeravatar
ChrisZero
 
Beiträge: 624
Registriert: Mo 4. Nov 2013, 00:40
Wohnort: Burgenland, Ostösterreich

Re: ADAC-Übersicht: Das kosten E-Autos pro Kilometer

Beitragvon campr » Do 25. Feb 2016, 21:06

Wie kommt man eigentlich an die Akkus ran? Sind die z.B. beim Zoe von unten zugänglich?
Gesendet von meinem Windows-Notebook mit FireFox und uMatrix-Add-on
campr
 
Beiträge: 486
Registriert: Mi 1. Jul 2015, 16:47

Re: ADAC-Übersicht: Das kosten E-Autos pro Kilometer

Beitragvon umberto » Do 25. Feb 2016, 21:31

ChrisZero hat geschrieben:
.da ich weiss wie lange man dafür braucht, ist alles was mehr kostet wie zb eine Kupplungsreparatur eine Frechheit.


Naja, bei einer Kupplungsreparatur mußt Du keine HV-Sicherheit beachten....

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3820
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 23:08

Re: ADAC-Übersicht: Das kosten E-Autos pro Kilometer

Beitragvon ChrisZero » Do 25. Feb 2016, 22:28

@campr: beim Berlingo Electric und beim CZERO sitzen sie unten, da braucht man eine Hebebühne, wobei beim geteilten Berlingo Akku für die einzelnen Wannen eine kleine Motorradhebebühne gereicht hat.
Beim Tazzari, reicht es, die Sitze hochzuklappen und der Akku sitzt darunter.
...Zoe hab ich keine Ahnung, hab noch kein Kaufakku-Exemplar gesehen, wo man rumschrauben dürfte..

@umberto: Unterschätzen sollte man derartige Arbeiten nicht, im Nachhinein betrachtet hatten wir aber mehr Angst und Respekt davor, als nötig gewesen wäre. Wichtig ist dabei eine gute Vorbereitung und gewissenhafte Abarbeiten der einzelnen Arbeitsschritte.
...ich wechsle auf jeden Fall lieber eine Lipo-Zelle, als dass ich in einem engen, verbauten, öligen Motorraum wieder einen Turbo oder eine Kupplung wechsle.

Gruss Chris
C-Zero 2012-2016
Chevy Volt ab 2013
i3rex (schnellAC/DC) ab 2016
..bereits 150k km el. gef. (in der Fam. 350k km)

4,6 kWp PV (seit 2014)........20m2 Therm.Solar und Erd-WP (seit 1999).....5000l Regenw.anl. für Waschm., WCs und Gartenbew. (seit 2000)
Benutzeravatar
ChrisZero
 
Beiträge: 624
Registriert: Mo 4. Nov 2013, 00:40
Wohnort: Burgenland, Ostösterreich

Re: ADAC-Übersicht: Das kosten E-Autos pro Kilometer

Beitragvon umberto » Do 25. Feb 2016, 22:44

ChrisZero hat geschrieben:
...Zoe hab ich keine Ahnung, hab noch kein Kaufakku-Exemplar gesehen, wo man rumschrauben dürfte..


Üblicherweise baut man den Akku aus und kommt von oben dann an die Zellen ran. Von unten sollten die Zellen geschützt sein (gegen Steinschlag usw.)

Hier hat's Bilder:
http://www.cleancarjournal.com/visiting ... -produced/

@umberto: Unterschätzen sollte man derartige Arbeiten nicht


Das kostet - korrekt durchgeführt - vor allem Zeit, die man in einer Werkstatt halt bezahlen muss.

Mit steigender Verbreitung und abstumpfender Routine rechne ich da leider auch mit dem einen oder anderen herben Verlust (vor allem, wenn sich 800V durchsetzt). :-(

...ich wechsle auf jeden Fall lieber eine Lipo-Zelle, als dass ich in einem engen, verbauten, öligen Motorraum wieder einen Turbo oder eine Kupplung wechsle.


Ja, da bin ich bei Dir. Wobei das bei der Zoe mit ihrem "nicht klimatisierten" Akku noch ganz angenehm ist. Wenn die Akkus aber mal alle wassergekühlt sind, wird das auch wieder "klebrig"...

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3820
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 23:08

Re: ADAC-Übersicht: Das kosten E-Autos pro Kilometer

Beitragvon Hachtl » Do 25. Feb 2016, 23:16

campr hat geschrieben:
Wie kommt man eigentlich an die Akkus ran? Sind die z.B. beim Zoe von unten zugänglich?

Jouh - du kannst den Akkupack bei allen Herstellern mit wenig Aufwand austauschen (beim Tesla geht das in 90 Sekunden).
Renault Zoe Intens R240 Arktis Weiß Bild MeineZoe auf YouTube
Benutzeravatar
Hachtl
 
Beiträge: 1738
Registriert: Sa 19. Sep 2015, 22:02
Wohnort: Eggolsheim

Re: ADAC-Übersicht: Das kosten E-Autos pro Kilometer

Beitragvon Karlsson » Fr 26. Feb 2016, 00:15

Das macht die Werkstatt mit den entsprechenden Vorrichtungen. Selbst macht man da gar nichts.
Zoe Q210 / Corsa 1.0 / Pedelec Eigenbau / Fresh Breeze Sportix
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 10918
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: ADAC-Übersicht: Das kosten E-Autos pro Kilometer

Beitragvon ChrisZero » Fr 26. Feb 2016, 08:27

das was Hachtl meint ist eine Akku-Wechselstation, das setzt sich nie durch. hat man ja an betterplace gesehen.

Gruss Chris
C-Zero 2012-2016
Chevy Volt ab 2013
i3rex (schnellAC/DC) ab 2016
..bereits 150k km el. gef. (in der Fam. 350k km)

4,6 kWp PV (seit 2014)........20m2 Therm.Solar und Erd-WP (seit 1999).....5000l Regenw.anl. für Waschm., WCs und Gartenbew. (seit 2000)
Benutzeravatar
ChrisZero
 
Beiträge: 624
Registriert: Mo 4. Nov 2013, 00:40
Wohnort: Burgenland, Ostösterreich

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Zebolon und 6 Gäste