Ab wann Reichweiten von minimum 500km erreichbar?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Ab wann Reichweiten von minimum 500km erreichbar?

Beitragvon dslonly » So 5. Jun 2016, 21:08

Ich interessiere mich für Elektroautos, weiss aber nicht wie und wo man sich informieren kann, zur Zeit ist das einzig sinnvolle ein Plug In Hybride, weil ausser Tesla scheinbar kein anderer Anbieter ca. 500 km Reichweite erreicht, mit Tesla erreicht man scheinbar im Winter 450km, bei Heizung an usw.
Was in meinen Augen in Ordnung geht und dank der Supercharger hat der Wagen nach ca. 20 Minuten wieder ne enorme Reichweite.
Wenn ich aber lese was die europäischen oder Japanischen Modelle derzeit erreichen, wird mir klar, das es noch zig Jahre dauern wird, bis die ca. real 500km Reichweite erreichen.
Den BMW i3 gibt es nun mit einem extender mit Benzin, aber das ist nicht die Lösung, die ich mir vorstelle, warum hinken die europäischen Hersteller denn so hinterher?
Ab welchem Jahr kann man damit rechnen, dass man mit dem Auto ohne Unterbrechung von Dortmund nach Hamburg fahren kann, was ca. 400km entsprechen.
Gibt es irgendwelche bekannten Blogs, die über E Autos berichten, wo man die neuen Entwicklungen der Branche beobachten kann?
gruß aus NRW
dslonly
 
Beiträge: 1
Registriert: So 5. Jun 2016, 20:53

Anzeige

Re: AB wann Reichweiten von minimum 500km erreichbar?

Beitragvon Gausi » So 5. Jun 2016, 21:18

Hi dsonly
z.Z. serienmäßig nur Tesla .... ansonsten selberbauen siehe: http://eauto.si/en/events/700km-without-charging/

mfg

Gausi
Gausi
 
Beiträge: 213
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 22:30

Re: AB wann Reichweiten von minimum 500km erreichbar?

Beitragvon -Marc- » So 5. Jun 2016, 21:26

Wozu 500 km am Stück :?:

Ich denke es sollte grundsätzlich nach 300 km eine Pause geben :kap:

Es gibt ja auch noch die Bahn ;)

Gruß Marc
Benutzeravatar
-Marc-
 
Beiträge: 1932
Registriert: So 12. Jan 2014, 22:34
Wohnort: 34225 Baunatal , DE

Re: AB wann Reichweiten von minimum 500km erreichbar?

Beitragvon umberto » So 5. Jun 2016, 21:51

Wenn Du hier regelmäßig reinschaust, wirst Du schon erfahren, was das so alles auf den Markt kommt.

Gegen 2019 erwarte ich bei dieser Reichweitenanforderung eine größere Auswahl.

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3820
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 22:08

Re: AB wann Reichweiten von minimum 500km erreichbar?

Beitragvon Rolle » So 5. Jun 2016, 23:30

Hallo dslonly, willkommen im Forum.

dslonly hat geschrieben:
Ich interessiere mich für Elektroautos, weiss aber nicht wie und wo man sich informieren kann.........


Wenn Du so gut wie alles über die Elektromobilität wissen willst, empfehle ich Dir diese Webseite:

http://www.goingelectric.de/

Da kannst Du tagelang lesen. Danach weisst Du über Elektroautos besser Bescheid als die restlichen 99,99999 % der Menschheit.......... ;)

Es Grüessli - Rolle
Rolle
 
Beiträge: 169
Registriert: Sa 14. Jun 2014, 00:12
Wohnort: 4515 Oberdorf

Re: AB wann Reichweiten von minimum 500km erreichbar?

Beitragvon Majaleia » Mo 6. Jun 2016, 06:59

Ganz ehrlich: Reichweiten über 500 km braucht man wirklich nicht, denn man kann unterwegs bequem laden und eine Pause sollte man bei einer solchen Strecke natürlich auch mal machen...2 Fliegen mit einer Klappe sozusagen.

Für den täglichen Bedarf komme ich gut mit einer Reichweite von 180 km (Sommer), 120-140 km (Winter) hin, ich lade alle 2 bis 3 Tage. Für sehr lange Strecken nehme ich gerne die Bahn.

E-Autofahren ist halt ganz anders als Verbrennerfahren und überhaupt nicht miteinander vergleichbar.
Benutzeravatar
Majaleia
 
Beiträge: 662
Registriert: Di 19. Mai 2015, 16:20

Re: AB wann Reichweiten von minimum 500km erreichbar?

Beitragvon rolandk » Mo 6. Jun 2016, 07:28

-Marc- hat geschrieben:
Wozu 500 km am Stück :?:


Das frage ich mich auch immer wieder. Dafür gibt es relativ wenig Gründe. Der Grund dafür wurde uns bisher nicht genannt.

Deswegen stochere ich mal eben etwas im Morgennebel:
- "Ich möchte nur einmal in der Woche laden"

So einen Wunsch kann man nur äußern, wenn man ganz fest in der Verbrennermentalität drin hängt. Deswegen mein Tip: Einfach alles vergessen, was man bisher gelernt hat. E-Autofahren ist anders. Und dieses "andere" sollte man lernen. Schwierig ist es nicht, und man lernt auch relativ schnell. Eines der Lernpunkte: Strom gibts, im Gegensatz zu Benzin, praktisch jederzeit überall.
Evtl. muß man sich auf etwas mehr Zeit einlassen, aber auch das läuft anders als beim Verbrenner. Wenn ich mein (Zwischen)-Ziel erreicht habe, lade ich das Fahrzeug... Das ist wie bei einer elektrischen Zahnbürste oder dem Smartphone. Nicht immer ist das notwendig, aber schaden kann es nicht.

So, und jetzt bitte ich um die Begründung für die 500km Reichweite. Bitte nicht die einmal im Jahr statt findende Urlaubsreise.

Roland
rolandk
 
Beiträge: 3666
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 21:10
Wohnort: Dötlingen

Re: AB wann Reichweiten von minimum 500km erreichbar?

Beitragvon Michael_Ohl » Mo 6. Jun 2016, 07:40

Rex finde ich auch nicht wirklich gut. Solange es kein bezahlbares E-Auto gibt das mein 1,5to Wohnwagen gut 500km weit ziehen kann habe ich halt einen Zweitwagen. Diesen nutze ich fast Ausschließlich für Anhänger oder Langstrecke macht im Jahr 2500-5000km die Restlichen 25000km pro Jahr reichen fast alle am Markt erhältlichen E-Autos. würde mein Kangoo im Sommer weiter als die 140 km schaffen, bekäme ich eher Probleme den Verbrennen betriebsbereit zu halten :-) .


mfg
Michael
Michael_Ohl
 
Beiträge: 650
Registriert: So 1. Mär 2015, 22:58

Re: AB wann Reichweiten von minimum 500km erreichbar?

Beitragvon Guin » Mo 6. Jun 2016, 07:48

Meine einfache Pendelstrecke ist 100 km (ca 90% Autobahn). Auf der Arbeit kann ich (die nächsten 2 Jahre) nicht laden.
Einmal im Monat (imm Sommer gerne auch mal öfter) wird die Autobahn wegen Unfall gesperrt und ich muss Umwege fahren (ca +10 km).
Also brauche ich schon mal eine Winterreichweite von mehr als 210 km. Das sind zwar nun nicht gerade 500 km, aber wenn ich den Akku jeden Tag nur halb leer fahre und über Nacht lade, ist das auch nicht gerade schlecht für die Lebensdauer des Akkus.
Guin
 
Beiträge: 69
Registriert: Mi 6. Apr 2016, 15:39
Wohnort: Nordholz

Re: AB wann Reichweiten von minimum 500km erreichbar?

Beitragvon rolandk » Mo 6. Jun 2016, 07:54

Guin hat geschrieben:
Meine einfache Pendelstrecke ist 100 km (ca 90% Autobahn). Auf der Arbeit kann ich (die nächsten 2 Jahre) nicht laden.
Einmal im Monat (imm Sommer gerne auch mal öfter) wird die Autobahn wegen Unfall gesperrt und ich muss Umwege fahren (ca +10 km).
Also brauche ich schon mal eine Winterreichweite von mehr als 210 km. Das sind zwar nun nicht gerade 500 km, aber wenn ich den Akku jeden Tag nur halb leer fahre und über Nacht lade, ist das auch nicht gerade schlecht für die Lebensdauer des Akkus.


Einfache Pendelstrecke 100km? Bist Du sicher, das Du am richtigen Ort wohnst?
Ansonsten eben sehen, das man am Zielort eine Steckdose findet. Die normale Arbeitszeit reicht in der Regel aus um den Wagen selbst über Schuko zu laden.
Dem Akku ist das letztlich ziemlich egal. Natürlich wirken sich Ladezyklen aus. Das ändert sich aber nicht zwangsläufig über einen größeren Akku.

Roland
rolandk
 
Beiträge: 3666
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 21:10
Wohnort: Dötlingen

Anzeige

Nächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: AlSi_8480 und 3 Gäste