4,72 Mrd kWh EE-Strom abgeregelt, gut für 2 Mio E-Autos!

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: 4,72 Mrd kWh EE-Strom abgeregelt, gut für 2 Mio E-Autos!

Beitragvon Schneemann » Fr 2. Sep 2016, 19:43

Am Mittag scheint die Sonne, alle sind bei der Arbeit im Büro und zuhause überschwemmen die PV-Anlagen das Netz mit Solarstrom, damit Ottonormalverbraucher ein paar Cents dazuverdienen kann. Und die Windräder werden abgestellt und die Windmüller bekommen trotzdem ihr Geld. Und die Deppen, die beides nicht haben, zahlen das ganze.

Aber schreibt mal im PV-Forum, dass ihr nicht einspeisen wollt, um dem Irrsinn nicht noch Futter zu geben. Ihr werdet für bescheuert erklärt. Ich bleibe dabei: Zwischen 20 und 50kWh fürs Auto - je nach Bedarf - und 10kWh für den Keller. Und das ganze dann großflächiger verteilen. Das macht mehr Sinn als die Jagd nach immer mehr Reichweite.

Nicht den Strom durch die halbe Welt transportieren gegen den Widerstand der Bevölkerung, sondern ihn da einsetzen, wo er erzeugt wird. Und bald können wir immer mehr fossile Kraftwerke zwischen Mai und September abstellen. Ein erster Schritt.

Nur so eine wissenschaftlich nicht belegte Theorie von mir.
Meine Erfahrungen mit der E-Mobilität auf Kennzeichen E

In the year 5555
Your arms hanging limp at your sides
Your legs got nothing to do
Some machine’s doing that for you
Benutzeravatar
Schneemann
 
Beiträge: 306
Registriert: Di 31. Mai 2016, 17:49
Wohnort: Quickborn-Heide

Anzeige

Re: 4,72 Mrd kWh EE-Strom abgeregelt, gut für 2 Mio E-Autos!

Beitragvon bm3 » Fr 2. Sep 2016, 20:28

Hallo Schneemann,
wer nicht einspeisen will wird im PV-Forum nicht für bescheuert erklärt, jedenfalls nicht von den Experten dort, im Gegenteil geht es immer mehr in diesem Forum um Anlagen die nicht einspeisen sollen. Meist mit Akku oder mit schneller Regelung.
Das ist aber gegenwärtig gar nicht das Problem. Die Erzeugung aus allen EE zusammen erreicht so gut wie nie auch nur annähernd zur Zeit die deutsche Netzlast. Selbst wenn das aber der Fall wäre könnte man dann noch Einiges in umliegende Länder abgeben, aber leider sind wir im Land der großen Reden für EE die in den letzten Jahren allerdings nicht mehr umgesetzt wurden, andere Länder überholen uns gerade beim EE-Ausbau links und rechts, eher bremst man eifrig und macht genau das Gegenteil von dem was man dem Volk erzählt.
Niemand hindert übrigens Kohlekraftwerksbetreiber oder AKW-Betreiber mehr daran ihre Kraftwerke voll laufen zu lassen obwohl diese eigentlich bei hoher EE-Erzeugung zurückgefahren werden müssten. Man hat das zwischenzeitlich ganz voneinander abgekoppelt. Im Gesetz steht zwar (noch) dass EE-Strom vorrangig eingespeist werden soll, nur die Kraftwerksbetreiber tun zwischenzeitlich was sie gerade wollen, ganz ohne Konsequenzen, außer dass dann wegen Überangebot die Preise immerzu sinken und umweltfeundliche EE-Erzeugungsanlagen unnötig abgeschaltet werden müssen und sie wieder die Umlage weiter nach oben treiben, das scheint sie aber nur wenig zu stören. Schön ist außerdem , wenn die Betreiber konventioneller Kraftwerke nicht zurückfahren und weiter fleißig produzieren steigt auch die EEG-Umlage wegen des dann sinkenden Strompreises an der EEX !
Die Regeln, beispielsweise die Berechnungsregeln für die EEG-Umlage hat die jetzige Regierung schon schön so umgestrickt dass die konventionelle Stromerzeugungslobby gut bedient wird, die EEG-Zeche bezahlt auch nicht die Industrie oder Konzerne, sondern nur Haushaltskunden und kleine Unternehmen.

Viele Grüße:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 4422
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: 4,72 Mrd kWh EE-Strom abgeregelt, gut für 2 Mio E-Autos!

Beitragvon Themse » Fr 2. Sep 2016, 20:45

Grüner Strom wird vor allem deshalb abgeregelt, weil unsere Netze von nichtregelbarem Braunkohle und Atomstrom verstopf werden. Energiewende müsste doch bedeuten, dass in dem Maß in dem regenerative Stromproduktion zunimmt, Braunkohle
und Atomkraftwerke abgeschaltet werden ! Tun sie aber nicht !! Sondern produzieren auf Teufel komm raus ! Und die Stromverbraucher sollen dann die neuen Stromtrassen zahlen, die notwendig sind um genau diesen Strom europaweit zu verchecken !! Da hätte unser Minister Gabriel mal ein sinnvolles Betätigungsfeld !
Themse
 
Beiträge: 15
Registriert: Mi 8. Jun 2016, 11:34
Wohnort: Balingen

Re: 4,72 Mrd kWh EE-Strom abgeregelt, gut für 2 Mio E-Autos!

Beitragvon Jogi » Fr 2. Sep 2016, 20:57

Genau da hat er sich doch betätigt, er hat den Kohlekraftwerksbetreibern ein super Geschäftsmodell zementiert, um mit den daran hängenden Arbeitslätzen auf Stimmenfang gehen zu können.
Wenn früher alles besser war,
hätte man's ja auch so lassen können.
Jogi
 
Beiträge: 2697
Registriert: Di 3. Apr 2012, 18:22

Re: 4,72 Mrd kWh EE-Strom abgeregelt, gut für 2 Mio E-Autos!

Beitragvon Flowerpower » Fr 2. Sep 2016, 21:11

Wer gerne etwas Wissenschaftliches zu dem Thema Lesen möchte sollte sich mal diese Dissertation zu Gemüte führen.
https://opus4.kobv.de/opus4-btu/frontdoor/deliver/index/docId/2363/file/Dissertation_Ying.pdf
Flowerpower
 
Beiträge: 173
Registriert: Fr 27. Mär 2015, 17:56

Re: 4,72 Mrd kWh EE-Strom abgeregelt, gut für 2 Mio E-Autos!

Beitragvon AndiH » Sa 3. Sep 2016, 11:31

Und es wäre so einfach : Ein standardisierter Trigger mit Prioritätsstufen der über das Stromnetz verteilt wird und den angeschlossenen E-Autos in Lauerstellung sagt "nehmt bitte jetzt Strom ab". Das ganze kann vom Versorger pro Zelle reguliert werden und die benötigte Technik wäre billig und ist bereits vorhanden. Das E-Auto müsste nur angeschlossen mit Abfahrtszeit in Lauerstellung liegen und fertig.

Aber das wäre ja zu einfach und kein Geschäftsmodell an dem irgend jemand verdienen kann...

Gruß

Andi
AndiH
 
Beiträge: 454
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 21:49

Re: 4,72 Mrd kWh EE-Strom abgeregelt, gut für 2 Mio E-Autos!

Beitragvon Schneemann » Sa 3. Sep 2016, 12:14

bm3 hat geschrieben:
Hallo Schneemann,
wer nicht einspeisen will wird im PV-Forum nicht für bescheuert erklärt, jedenfalls nicht von den Experten dort, im Gegenteil geht es immer mehr in diesem Forum um Anlagen die nicht einspeisen sollen. Meist mit Akku oder mit schneller Regelung.
Das ist aber gegenwärtig gar nicht das Problem. Die Erzeugung aus allen EE zusammen erreicht so gut wie nie auch nur annähernd zur Zeit die deutsche Netzlast. Selbst wenn das aber der Fall wäre könnte man dann noch Einiges in umliegende Länder abgeben, aber leider sind wir im Land der großen Reden für EE die in den letzten Jahren allerdings nicht mehr umgesetzt wurden, andere Länder überholen uns gerade beim EE-Ausbau links und rechts, eher bremst man eifrig und macht genau das Gegenteil von dem was man dem Volk erzählt.
Niemand hindert übrigens Kohlekraftwerksbetreiber oder AKW-Betreiber mehr daran ihre Kraftwerke voll laufen zu lassen obwohl diese eigentlich bei hoher EE-Erzeugung zurückgefahren werden müssten. Man hat das zwischenzeitlich ganz voneinander abgekoppelt. Im Gesetz steht zwar (noch) dass EE-Strom vorrangig eingespeist werden soll, nur die Kraftwerksbetreiber tun zwischenzeitlich was sie gerade wollen, ganz ohne Konsequenzen, außer dass dann wegen Überangebot die Preise immerzu sinken und umweltfeundliche EE-Erzeugungsanlagen unnötig abgeschaltet werden müssen und sie wieder die Umlage weiter nach oben treiben, das scheint sie aber nur wenig zu stören. Schön ist außerdem , wenn die Betreiber konventioneller Kraftwerke nicht zurückfahren und weiter fleißig produzieren steigt auch die EEG-Umlage wegen des dann sinkenden Strompreises an der EEX !
Die Regeln, beispielsweise die Berechnungsregeln für die EEG-Umlage hat die jetzige Regierung schon schön so umgestrickt dass die konventionelle Stromerzeugungslobby gut bedient wird, die EEG-Zeche bezahlt auch nicht die Industrie oder Konzerne, sondern nur Haushaltskunden und kleine Unternehmen.

Viele Grüße:

Klaus


Hallo Klaus,

vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Ich hatte im PV-Forum (nicht hier) eine Anfrage bzgl. einer Off-Grid-Anlage gestellt und kam mir ein wenig vor wie ein Aussätziger, dass ich mit meiner Idee auf eine höhere Rendite verzichte. Auch eine solche Anlage armortisiert sich irgendwann. Ich konnte und habe in diesem Zusammenhang nicht zwischen Experten und Meinungsverbreiter unterschieden. Es hat sich mir dieser Eindruck aufgedrängt.

Ich denke lieber über das nach, was möglich ist und nicht das, was ist. In meinem Job mache ich viel Projektarbeit und dabei lernt man, dass man neben der Bestandsaufnahme erstmal das zu erreichende Ziel definiert und dann die notwendigen Zwischenschritte festlegt.

Meine Idee und in meiner Vorstellung auch einer der nächsten Schritte hin zu 100 Prozent erneuerbaren Energien ist, dass jedes einzelne Gebäude einen möglichst großen Autarkiegrad erreicht. Dafür ist weit weniger Speicherbedarf vonnöten als bei der Elektromobilität. Daher sollten wir bei den Autoakkus in meiner Idee sparsam und maßvoll umgehen und die Bewegungsschemen nicht eins zu eins auf bisherige Wertvorstellungen umsetzen. Mit dem Umstieg zur Elektromobilität haben wir die große Chance, unsere eigenen Ansprüche zu reflektieren. Wenn absehbar ist, dass wir genug Rohstoffe für lange Zeit haben, dann haut die Autos voll mit Akku, wenn nicht, wäre es fahrlässig, die Elektromobilität mit unbegrenzter Reichweite populär zu machen.

Der Unterschied zu fossilen Energieträgern ist halt die Speicherung. Bei den fossilen findet die Speicherung vor der Erzeugung der Energie statt. Die erneuerbaren Energieträger sind dagegen flüchtig und erfordern eine nachträgliche Speicherung. Das ist wohl neben der nicht permanenten, dafür aber nicht lokal gebundenen Verfügbarkeit der erneuerbaren Energie das Hauptmerkmal

Den Aufwand außer Acht lassend ist Autarkie in den Sommermonaten recht einfach möglich. Einspeisung war vielleicht mal ein gut gemeinter Ansatz zum Anschieben der erneuerbaren Energien, aber inzwischen ist der Punkt überschritten, an dem das Sinn gemacht hat. Der Zeitpunkt für eine Neuausrichtung der Strategie ist gekommen.

Alles schöne Gedanken, ich weiß. Aber sie müssen immer mal wieder ausgesprochen werden, damit wir das Ziel nicht aus den Augen verlieren.

Gruß

Martin
Meine Erfahrungen mit der E-Mobilität auf Kennzeichen E

In the year 5555
Your arms hanging limp at your sides
Your legs got nothing to do
Some machine’s doing that for you
Benutzeravatar
Schneemann
 
Beiträge: 306
Registriert: Di 31. Mai 2016, 17:49
Wohnort: Quickborn-Heide

Re: 4,72 Mrd kWh EE-Strom abgeregelt, gut für 2 Mio E-Autos!

Beitragvon Elektromote » Sa 3. Sep 2016, 20:20

Themse hat geschrieben:
Grüner Strom wird vor allem deshalb abgeregelt, weil unsere Netze von nichtregelbarem Braunkohle und Atomstrom verstopf werden. Energiewende müsste doch bedeuten, dass in dem Maß in dem regenerative Stromproduktion zunimmt, Braunkohle
und Atomkraftwerke abgeschaltet werden ! Tun sie aber nicht !! Sondern produzieren auf Teufel komm raus ! Und die Stromverbraucher sollen dann die neuen Stromtrassen zahlen, die notwendig sind um genau diesen Strom europaweit zu verchecken !! Da hätte unser Minister Gabriel mal ein sinnvolles Betätigungsfeld !


So ein quatsch. Die Grundlast kann von eeg nicht gedeckt werden. Das Problem mit den Stromtrassen ist doch erst durch die eeg gekommen. Der Ausbau geht viel zu schnell, weil jeder dran verdienen will und kann. Du hast es leider noch nicht verstanden, die Stromtrassen werden doch gerade aus dem Grund gebaut das die Energie nicht über Umwege und zwar über das Ausland fliesst wo zusätzliche Netzendgelte entstehen. Ausserdem haben wir doch das europäische Verbundnetz und das gab es schon vor den erneuerbaren Energien.



AndiH hat geschrieben:
Und es wäre so einfach : Ein standardisierter Trigger mit Prioritätsstufen der über das Stromnetz verteilt wird und den angeschlossenen E-Autos in Lauerstellung sagt "nehmt bitte jetzt Strom ab". Das ganze kann vom Versorger pro Zelle reguliert werden und die benötigte Technik wäre billig und ist bereits vorhanden. Das E-Auto müsste nur angeschlossen mit Abfahrtszeit in Lauerstellung liegen und fertig.

Aber das wäre ja zu einfach und kein Geschäftsmodell an dem irgend jemand verdienen kann...

Gruß

Andi



Sowas wird doch schon getestet..

https://www.thenewmotion.com/de/interna ... stromnetz/
Zoe 2013 (neuer Motor)
Der Übertragungsnetzausbau wird nur durch einen langfristigen Blackout Akzeptanz finden.
Benutzeravatar
Elektromote
 
Beiträge: 265
Registriert: Fr 5. Sep 2014, 09:47

Re: 4,72 Mrd kWh EE-Strom abgeregelt, gut für 2 Mio E-Autos!

Beitragvon bm3 » Sa 3. Sep 2016, 20:43

Nein Elektromote, du hast leider noch nicht verstanden was hier überhaupt abläuft und erklärt werden sollte oder willst es immer noch nicht verstehen. Es wird vorrangig dreckiger und billiger Braunkohlestrom produziert und notfalls noch ins Ausland verschleudert,so sieht das Geschäftsmodell der große Stromkonzerne momentan mit Rückendeckung von Sigi aus und darum gehts auch zum Großteil bei der Verstopfung der Nord/Ost > Süd-Netze. Zum nur kleineren Teil ist das auch ein hausgemachtes Problem der Anhäufung von WEA im Norden/Nordosten und dem stark geförderten Offshore-WEA-Ausbau. Bezahlt wird das Ganze dann durch geschickte Berechnungsmethoden über die EEG-Umlage, behauptet wird, die EE sind an allem schuld und du glaubst es auch noch schön brav.
Aber die Desinformation lief und läuft gut, die haben das gut hingekriegt. Der durchschnittliche Deutsche macht die EE für seine hohen Stromkosten verantwortlich. Dank der Mithilfe der Medien, vieler Politiker und sieht man ja auch an dir. :lol:
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 4422
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: 4,72 Mrd kWh EE-Strom abgeregelt, gut für 2 Mio E-Autos!

Beitragvon Mei » Sa 3. Sep 2016, 20:51

AndiH hat geschrieben:
... Das E-Auto müsste nur angeschlossen mit Abfahrtszeit in Lauerstellung liegen und fertig....


Und da liegt dein Fehler ;)
"Abfahrtzeit".
Wenn du auf eine Abfahrtzeit verzichten kannst, dann geht das.

Oder wie willst du die Abfahrtzeit garantieren?
Mei
 
Beiträge: 717
Registriert: Mo 18. Nov 2013, 12:57

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste