16.02.2016 21:00 Uhr Frontal 21 - Die Abgaslüge

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: 16.02.2016 21:00 Uhr Frontal 21 - Die Abgaslüge

Beitragvon Jarod » Do 21. Jul 2016, 13:02

ZoeDoktor hat geschrieben:
ja du hast recht, aber .... es stinkt zu gewaltig zum Himmel.
Und führt ins wirtschaftliche Aus, im Vergleich zu Japan (und auch Frankreich mit seiner Renault-Zoe).


Es ist ja nun nich so, dass z.B. Deutsche Unternehmen gar nichts tun und Nissan, Toyota oder Renault voll auf Elektromobilität setzen.
Ich war vorgestern beim Renault/Nissan Händler (schauen ob er Zoe/Leaf hat) und so geschätzte 99.9% aller PKW dort waren Verbrenner. Ich habe immerhin einen Leaf gesehen, der war sogar mit "Jetzt Umweltbonus sichern" Aufklebern versehen. Allerdings war der auch dreckig wie sonst was, repräsantativ geht anders.

Toyota, worauf sich der verlinkte Artikel als einzige Alternative (:roll:) bezieht, empfinde ich mit dem Hybrid auch nicht als mittelfristig erstrebenswerte Technologie.

Das einzige Unternehmen welches wirklich konsequent und durchgehen nur auf Elektro setzt ist m.W. Tesla. Alle anderen machen sehr gute Geschäfte mit Verbrennern und werden den Teufel tun dort von heute auf morgen auszusteigen.

Sicherlich kann und muss man vielen der etablierten Hersteller einiges vorhalten. Aber der oftmals latente Vorwurf sie würden gar nichts tun, ist meiner Meinung nach auch nicht korrekt.
Sie könnten mehr tun, das will ich gar nicht absprechen. Aber auch diesen Vorwurf muss man anderen auch tun,

Anpassungen der Steuern von Diesel wäre auch schön, man könnte dies Geld dann z.B. in den Ausbau von Ladesäulen stecken (das Geld würde aber eher in anderen Resorts versickern).
Jarod
 
Beiträge: 162
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 16:28

Anzeige

Re: 16.02.2016 21:00 Uhr Frontal 21 - Die Abgaslüge

Beitragvon TechnikEn­thu­si­ast » Do 21. Jul 2016, 13:10

Die Autohersteller tun mit Sicherheit eine ganze Menge. Nur wird davon nicht sehr viel in den Verkauf gebracht, denn noch kann man mit Verbrennern viel zu viel Geld machen. Man hat jetzt schon mehrmals gesehen, dass alle anderen plötzlich nachziehen können, wenn einer vorlegt. Bis auf Model S und X, die sind praktisch konkurrenzlos. Aber das Model 3 hat ja ziemlich schnell Mitbewerber gefunden, die in kleiner NEFZ und Kosten Region spielen.
TechnikEn­thu­si­ast
 
Beiträge: 102
Registriert: Mi 6. Jul 2016, 23:20

Re: 16.02.2016 21:00 Uhr Frontal 21 - Die Abgaslüge

Beitragvon Karlsson » Do 21. Jul 2016, 13:31

TechnikEn­thu­si­ast hat geschrieben:
Aber das Model 3 hat ja ziemlich schnell Mitbewerber gefunden, die in kleiner NEFZ und Kosten Region spielen.

Sind momentan halt wieder alles nur Ankündigungen.
Und ich wette, das wieder erstmal keines dieser Fahrzeuge einen familientauglichen Kofferraum (2 Kleinkinder + Hund) haben wird und Anhänger ziehen und Dachgepäck transportieren kann.
Zoe Q210 seit 06/15, elektrischer Erstwagen mit Langstreckeneignung, großem Kofferraum und AHK für max 20k€ als 2-jähriger mit max 30tkm gesucht
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 11443
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: 16.02.2016 21:00 Uhr Frontal 21 - Die Abgaslüge

Beitragvon TechnikEn­thu­si­ast » Do 21. Jul 2016, 14:02

Als kleine Backup Frage: nach welchem Verfahren soll der Model 3 325km haben? NEFZ?
TechnikEn­thu­si­ast
 
Beiträge: 102
Registriert: Mi 6. Jul 2016, 23:20

Re: 16.02.2016 21:00 Uhr Frontal 21 - Die Abgaslüge

Beitragvon mweisEl » Do 21. Jul 2016, 14:22

TechnikEn­thu­si­ast hat geschrieben:
Als kleine Backup Frage: nach welchem Verfahren soll der Model 3 325km haben? NEFZ?

215 mi nach EPA, also 346 km nach EPA. Bei E-Autos ist der EPA-Testzyklus ähnlich NEFZ, vom Testergebniss wird aber pauschal 30% abgezogen (Reichweite), bzw. auf den Verbrauch pauschal 30% aufgeschlagen. Reichweite nach NEFZ müsste bei etwa 450 km liegen.
1 smart fortwo electric drive, 3 Fahrräder und seit 25 Jahren verbrennerfrei. Uneinsichtiger Ladesäulennutzer!
mweisEl
 
Beiträge: 831
Registriert: Di 5. Apr 2016, 21:00

Re: 16.02.2016 21:00 Uhr Frontal 21 - Die Abgaslüge

Beitragvon Micky65 » Do 21. Jul 2016, 14:30

TechnikEn­thu­si­ast hat geschrieben:
Als kleine Backup Frage: nach welchem Verfahren soll der Model 3 325km haben? NEFZ?

Na, die schafft man ja auch fast mit dem i3 (300km).
Es ist natürlich der amerikanische Fahrzyklus d. EPA, der NEFZ ist in den USA verbrannt und gilt als Beschiss! (zu recht)
Micky65. Born Electric 8/2016. i3 Rex 94Ah Protonic BlueBee, Schnellader, Loft-Ausstattung.
Ladesäulen sind genug da, aber es gibt zu viele Verbrenner, die diese zuparken...
Benutzeravatar
Micky65
 
Beiträge: 634
Registriert: Do 3. Sep 2015, 12:03
Wohnort: bei Bonn

Re: 16.02.2016 21:00 Uhr Frontal 21 - Die Abgaslüge

Beitragvon TechnikEn­thu­si­ast » Do 21. Jul 2016, 17:09

OK, dann ziehe ich meinen Einwand schnellstmöglich zurück. Das Model 3 hat wohl als einzigen Konkurrenten (bzgl. Preis und Reichweite) den AmperaE (bis jetzt). Dann sind die deutschen Hersteller ja noch rückschrittlicher als ich dachte :lol:
TechnikEn­thu­si­ast
 
Beiträge: 102
Registriert: Mi 6. Jul 2016, 23:20

Re: 16.02.2016 21:00 Uhr Frontal 21 - Die Abgaslüge

Beitragvon Elektrolurch » Do 21. Jul 2016, 17:18

Karlsson hat geschrieben:
familientauglichen Kofferraum (2 Kleinkinder + Hund)

Kleinkinder im Kofferraum? Karlsson, muss ich mir Sorgen machen?
ZOE Intens Q210 weiß (F-Import) seit 11.2013
Benutzeravatar
Elektrolurch
 
Beiträge: 2658
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 08:00
Wohnort: Ronnenberg-Benthe (Hannover)

Re: 16.02.2016 21:00 Uhr Frontal 21 - Die Abgaslüge

Beitragvon Karlsson » Do 21. Jul 2016, 18:04

Nur das Zubehör, für das die dann besetzte Rückbank ja nicht mehr zur Verfügung steht ;)
Zoe Q210 seit 06/15, elektrischer Erstwagen mit Langstreckeneignung, großem Kofferraum und AHK für max 20k€ als 2-jähriger mit max 30tkm gesucht
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 11443
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: 16.02.2016 21:00 Uhr Frontal 21 - Die Abgaslüge

Beitragvon ev4all » Do 21. Jul 2016, 20:46

Die traditionellen Hersteller werden nicht mehr tun als sie wegen Abgasrichtlinien und Konkurrenzdruck müssen. Alles andere ist wirtschaftlich nicht gegenüber den Aktionären zu rechtfertigen. Ich halte deren Ankündigungen für das, was sie sind: Ankündigungen ohne Anspruch auf Realisierung. Reine Show. Es zählt nur, was tatsächlich geliefert wird. Und das wird enttäuschend, was die Praxistauglichkeit angeht (Ladetechnik, Reichweite, AHK,...). Aus welchem Grund sollte ein Verbrennerbauer ein super Elektroauto bauen? Damit er weniger verdient? Damit 30% der Anteilseigner, die vom Öl leben, weniger Öl verkaufen. Langfristig denkt noch keiner von denen. Einen Masterplan hat nur einer. Meine Meinung.
≡ | Renault Zoe (2016) | Brammo Empulse (2014) | Nissan Leaf (2013-16) | Flyer X S-Pedelec | 9,5 kWp PV
Benutzeravatar
ev4all
 
Beiträge: 1229
Registriert: So 9. Jun 2013, 11:02
Wohnort: Solling

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste