VW bestätigt: Der elektrische Bulli schafft es zur Serie

Anzeige

Der VW Bulli ist ein Ikon. Ob als Surf-Mobil, Camper oder Familienkutsche, der kleine Bus spielt eine zentrale Rolle in so manchen Szenarien. Deswegen will man in Wolfsburg die Geschichte nun fortschreiben – und zwar elektrisch.

Bild: Volkswagen

„Emotionale Autos sind für die Marke immer noch wichtig“, sagt Volkswagen-Markenchef Herbert Diess. Wenn man z.B. bedenkt, wie viele VW Beetle noch verkauft werden, ist die Weiterführung des VW Buses ein logischer Schritt. „Es wird den vorgestellten Kleinbus geben, den wir vor kurzem entschlossen haben zu bauen.“

Von außen soll der geplante I.D. Buzz also wie ein moderner T1 oder T2 aussehen, aber von innen tickt der Buzz ganz anders als der Bulli. Die zwei Elektromotoren bringen insgesamt 275 kW auf die Straße, während der 111 Kilowattstunden große Akku im Boden des Fahrzeugs satte 600 Kilometer Reichweite nach NEFZ ermöglichen soll. Geladen wird über CCS mit bis zu 150 kW und eine induktive Ladeoption ist ebenfalls geplant.

Bei der Vorstellung des Stromer-Konzepts im Januar, war zudem die Rede von einer Basisversion mit einem 83 kWh großem Akku.

Wie bei den anderen Fahrzeugen der I.D.-Reihe, soll der I.D. Buzz für das autonome Fahren ausgelegt sein. Drückt man auf das VW-Logo im Lenkrad, lässt es sich versenken. Dann übernehmen Laserscanner, Ultraschall- und Radarsensoren die Kontrolle.

Denkbar ist auch, dass der VW E-Bulli im Rahmen von Volkswagens neuen Mobilitätsunternehmen MOIA zum Einsatz kommt. 2022 sollte es dann soweit sein.

VW bestätigt: Der elektrische Bulli schafft es zur Serie: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 3,26 von 5 Punkten, basieren auf 53 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Anzeige
Alle Updates erhälst du auch via
Tausche dich im Elektroauto Forum auf GoingElectric mit anderen über das Thema aus.

30 Gedanken zu “VW bestätigt: Der elektrische Bulli schafft es zur Serie

  1. Kompliment! VW hat eine klasse und sehr produktive Grafikabteilung. 🙂
    > 2022 sollte es dann soweit sein.
    Bis da hin fließt noch eine Menge Wasser den Rhein runter…

    Wenn ich mir aber sonst die Ladedaten des aktuellen eGölfchens ansehe: Traurig… 2 phasig AC und max 40 kW CCS DC. Nicht gerade ambitioniert.

  2. Warum nicht mit 60 KWh Akku, nur einem E-Motor mit 130 KW und ohne das autonome Fahren, dafür aber in 1 bis 2 Jahren zu einem bezahlbaren Preis?

    So wie VW den plant wird das wieder nur ein Vorführstück das viel zu teuer sein wird und somit nur in geringen Stückzahlen verkauft wird. Aber das ist ja vielleicht auch der Hintergedanke dabei…

  3. Wie geht denn 600km bei 111KWh Akku mit einer fahrenden Schrankwand? Das schaffen die nicht einmal im Sommer…

  4. Der Bürger will alltagstaugliche, günstige Elektroautos und VW baut einen selbstfahrenden Hightech-Bulli mit übergroßem Akku.
    Ein Hippie-Mobil wird es so wohl nicht – eher ein Hipster Mobil für Leute mit zu viel Geld auf dem Konto…

  5. @Starmanager: Das geht locker! das sind 18,5 KWh je 100 km… Ich hab mir meiner ZOE schon 9,8 KWh/100km bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 56 km/h geschafft. Im Sommer lieg ich jedoch im Schnitt unter 15 KWh/100km, im Winter bei etwa 18,5….
    Und was ich vom Hyundai Ionic aus der Praxis gehört habe, ist dieser noch sparsamer…

  6. @Starmanager: Die Werte beziehen sich wie üblich NEFZ .Realistisch werden wohl 22 – 25Kw/h sein ,also etwa um 450 km Reichweite. Ich kann mir nicht vorstellen das der Bulli weniger verbraucht als das Model X.

  7. Bis dahin geht ja noch reichlich Zeit ins deutsche Ländle. Die könnte diese Marke auch für den Ausbau einer flächendeckenden Ladeinfrastruktur nutzen.
    Statt immer nur für die Zukunft luftige Projekte anzukündigen, würde das den oft genug verbal betonten Willen für den „Fortschritt in Serie“ beweisen. Imagepflege nennen dies die Protagonisten. Schadensabwehr die Anderen.
    Oder sollen dies, die fleißig herumdieselnden Ottonormalo’s von ihrer Mineralölsteuer finanzieren?

  8. Eigentlich sollte jedes neu angekündigte E-Auto etwas Positives sein, aber leider haben diese in-5-Jahren-kommt-was-ganz-Tolles Ankündigungen den Effekt, dass viele potentiellen Käufer sagen „dann warte ich eben noch darauf“.
    Und das macht VW mit voller Absicht – ebenso wie auch GM/Opel mit dem Ampera-E, auch wenn das eher ein wenn-man-es-kaufen-könnte-wäre-es-was-ganz-Tolles ist…
    (die Strategie nennt sich FUD – siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Fear,_Uncertainty_and_Doubt oder https://en.wikipedia.org/wiki/Fear,_uncertainty_and_doubt)

  9. Ist ja mal wieder eine echt Aufsehen erregende Nachricht von VW. Ich vermisse jedoch den Hinweis darauf unter welchem chinesischen Markennamen der Laden dann inzwischen firmieren wird. Volkswagen wird ja dank attraktiver Verluste immer günstiger für Aufkäufer. Naja, warten wir mal ab. Ich habe auch keine Vorstellung davon wie viele Skat-Clubs einen autonom fahrenden Bulli brauchen. Sicherlich unterschätze ich deren Zahl gewaltig.

  10. 111 kWh, und wovon träumen die in der Nacht? Hab ja in den letzten Jahren schon viele unglaubliche Ankündigungen von VW gelesen, ab die toppt alles.

    Aoßer den 30kWh E-Golf hat doch VW bisher nichts brauchbares auf die Straße gebracht. Wenn ich dagegen die Ankündigungen von vor 4-5 Jahren in Erinnerung rufe, sollte heute schon die halbe VW Flotte elektrisch unterwegs sein.

  11. @“Ich und wer auch immer“: Interessant. Verbreiten Sie diese Info doch bitte weiter in die Welt da draußen, dass sie solche Aussagen vor 4-5 Jahren schon gehört haben. Ich höre/lese sonst immer nur das Gejammer darüber, dass man bei VW Aussagen (natürlich zwischen den Zeilen) gemacht hat, man wolle gar keine E-Mobilität.

    @Starmanager: 600km NEFZ (!!!!!) ist bei einem 111 kWh Akku nichts sonderlich überraschendes! Ich sehe das daher als sehr realistischen Wert für NEFZ. Wie es dann auf der Straße aussieht ist wieder etwas anderes, aber 500km dürften bei vernünftiger Fahrweise drin sein. Vielleicht sogar deutlich mehr, denn bis 2022 dürfte es vermutlich bessere Akkus geben mit mehr Kapazität auf gleichem Bauraum.

  12. Gääähhn…… Nachdem die das Auto schon 3x in Las Vegas vorgestellt haben, soll es jetzt tatsächlich in 5 Jahren das Licht der Welt erblicken. Respekt!!

  13. Völlig undogmatisch formuliert: wer mehr als 3 x lügt, dem glaubt man nicht!
    Und wer trotzdem diese Marke kauft ist selber Schuld.
    Wer außer den vertrottelten Politik – Bonzen will denn noch im ( gepanzerten) A 8 umher stinken?

  14. Die zweijährliche „Der Bulli kommt in 5 Jahren“-Meldung gibts nun jährlich!
    2010 – Konzept, ohne Kommentar
    2012 – Konzept, kommt wahrscheinlich nicht, aber wenn dann nicht vor 17/18
    2014 – Konzept, wäre möglich, aber erst wenn Technik weit genug, könnte 18/19 der Fall sein
    2016 – Wir überlegen uns ob Serie möglich wäre – so um 19/20 rum
    2017 – Yeah, Serie! Ganz sicher! Aber nicht vor 21…

  15. „111 kWh, und wovon träumen die in der Nacht? Hab ja in den letzten Jahren schon viele unglaubliche Ankündigungen von VW gelesen, ab die toppt alles.“
    Wo ist jetzt da das Problem? Was soll daran unglaublich sein, in ein Auto mit soviel Platz zwischen den Rädern einen 111kWh-Akku unterzubringen?

    „Außer den 30kWh E-Golf hat doch VW bisher nichts brauchbares auf die Straße gebracht.“ Ja, und was hat das jetzt damit zu tun? Denkst du, dass es eine besondere Kunst wäre, einen großen Akku zu bauen?

    Der Wagen wird auf dem MEB stehen. Der ist fertig entwickelt. Das erste Modell auf dieser Plattform wird der „normale“ ID sein, wohl 2020. Es folgen weitere Varianten, auch von anderen Konzernmarken. Ich sehe die Pläne von VW positiv. Dass sie eben diese Plattform entwickelt haben zeigt, dass sie nicht nur ein einzelnes exotisches Alibi-Auto in kleinsten Stückzahlen auf den Markt bringen wollen, sondern wirklich in Großserie denken.

  16. Ich denke, diese Meldung(en) sind nichts als PR in einer Zeit, in der VW nur Negativ-Schlagzeilen macht. So schade! Dieses Auto hätte ich gerne!

  17. Wenn ein normaler T5 schon 50tausend nackig kostet, kann sich jeder selbst ausmalen, was so ein netter hyper Bomber kosten wird. Ähnlich dem Audi E-Tron der die Tage zu sehen gekommen ist.

  18. Na ist doch mal eine Ansage.
    VW’s PR-Abteilung hat schon viel bei Elon und Tesla abgekupfert. Jetzt sollte nur noch da Ingeneering und die Produktion folgen.
    Dann wirds was. Der Bulli ist schon lange ein teures Auto, aber auch Tesla ist ja kein Schnäppchen.

  19. Erst jammern die Leute rum, dass es keine familientauglichen Wagen mit Anhängekupplung und „großer“ Reichweite gibt und dann sind die Karren den Leute wieder zu teuer. Die eierlegende Wollmilchsau eben, die nix kosten darf. Ich schlage vor jeder schraubt sich seine Seifenkiste in Zukunft selbst zusammen, so wie er sie braucht.

  20. Völlig uninteressant. Ein gutes Produkt sollte vom Antrieb her konstruiert werden. Und nicht ein (mehr oder weniger) schönes Retro-Kleid zeichnen, und dann irgendwie die Akkus reinquetschen.

  21. Es werden noch wetten angenommen, ob das Gerät unter äußerst familienfreundlichen 85.000,- Euro zu haben sein wird.
    Wozu bitte, braucht man so viele Pferdestärken ? Bei einem Reisebus leuchtet das ja noch ein, aber bei einem Kleinfamilienbüschen !
    Aber: Bis zum Erstverkaufstag ist es noch so lange hin, da wird noch eine ganze Menge anderer Dinge nicht gemacht werden.

  22. Meiner Ansicht nach wäre ein env200 mit einer 40kwh Batterie schon für mich schon jetzt attraktiver als dieses Ding. Denn es ist bestimmt auch preiswerter.

  23. @Jensen: Ich Tippe auf einen Einstiegspreis von ca. 55 – 60Tsd. Und dann eine Aufpreis liste die länger ist als „Vom Winde Verweht“. 🙂

  24. Solange dabei für mich ein realer Golf Plus/Sportsvan oder Touran mit >50kWh bei abfällt, der nicht die 35.000 € Hürde reißt, sollen sie ankündigen was sie wollen 😉
    Ich möchte vor 2020 (!) ein geräumiges Familienfahrzeug mit realen 350km auch im Dezember, mit einem „normalen“ Interieur, ohne Batteriemiete, zu einem vernünftigen Preis.
    Ist derzeit wohl noch zu schwierig, ich setze meine Hoffnungen bisher auf VW, BMW und Hyundai.

  25. Viel Mediengeblubber von VW und wenig Kaufbares!

    eGolf mit AHK? Fehlanzeige! Nicht einmal als Fahrradträger.
    eGolf als Kombi (wäre doch wohl problemlos umsetzbar)? Kein Ton von so etwas!
    eUp mit AkkuUpdate? Nicht geplant!

    Aber vollmundig von E-Offensive tönen ab 2022 und von 85-111kWh-Traktionsbatterien …
    Wenn Hyundai heute schon Probleme hat, Akkuzellen für mehr als 2000Einheiten/Monat beim 28kWh-Ioniq zu bekommen und sich die Wartezeiten auf >12Monate verlängern, ist für mich solches schwadronieren von VW reines Marketinggeschwätz!

    Da müsste bei einem Großkonzern wie VW heute der Grundstein für eine riesige Zellfertigung gelegt werden, oder man müsste von Kooperationen und Lieferabsprachen mit Zellherstellern lesen in Größenordnungen oberhalb der Gigafactory. Denn Massenfertigung an Autos heißt nun einmal auch Massen an Akkuzellen /Traktionsbatterien. Aber auf der Schiene ist irgendwie alles ruhig und VW damit für mich unglaubwürdig.

  26. Ich saß im Frühjahr im eT! und im BUDD-e von Volkswagen. Ja, es sind Prototypen, die auf Messen wie der IdeenExpo in Hannover im Juni 2017 viele Augen angezogen haben. Neben dem BUDD-e stand auf der IdeenExpo ein T6 VW-Bus und die Aussteller meinten, dass der T7 als elektrisch sein würde. Es sind nur noch wenige Jahre bis zur Serie, der Fahrplan läuft, die Zeit rennt.
    Volkswagen hat sich mit elektrischen Autos schon häufig vorgewagt, der Citystromer wurde als Kleinserie im Golf 3 in den 1990er Jahren gebaut. Diese Fahrzeuge sind auch nach 20 Jahren fahrbereit und können gekauft werden:
    http://elektroauto-forum.de/Kleinanzeigen/index.php?id=294&bw=2
    Wenn die Nachfrage anzieht, werden die Produktionzahlen nach oben klettern.
    Ich bin optimistisch, dass dieser Bus kommt. Ich werde ihn fahren oder von ihm gefahren werden.

  27. 111 kWh, da darf man mal gespannt auf den Preis sein, aber massentaugliche Ware wird das nicht, eher unbezahlbar für eine normale Familie. Wieder eines von diesen überflüssigen Lifestyle Produkten. Wann kommt endlich mal ein bezahlbares familientaugliches e-Auto für 5 Personen von einem der großen deutschen Autohersteller? Es ist zum Haare raufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.