Rückt der FF91 der Realität ein Stückchen näher?

Anzeige

Faraday Future ist nach offiziellen Angaben den US-Bundesstaats Nevada (Standort der geplanten FF-Fabrik) noch nicht bereit, sein Projekt an den Nagel zu hängen und hat dafür bereits sehr tief in Tasche gegriffen.

Bild: Faraday Future

Darüber, wie ernst man Faraday Future und seinen jüngst vorgestellten FF91 nehmen kann und sollte, lässt sich streiten. 700 Kilometer Reichweite und eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 2,39 Sekunden verleiten definitiv zum Träumen. Aber ob der Traum im kommenden Jahr tatsächlich Realität wird, ist ungewiss. Die Amerikaner hatten angeblich finanzielle Schwierigkeiten und wollten die geplante E-Auto-Fabrik in Nevada verkleinern.

Jetzt sagt ein Offizieller des US-Bundesstaates Nevada, dass Faraday Future bereits 160 Mio. Dollar in sein Vorhaben investiert hat und die Fabrik nicht kleiner ausfallen wird als anfangs geplant. Vorsichtiger scheint das Startup dennoch geworden zu sein. Die 280.000 Quadratmeter große Produktionsstätte soll nun in zwei Schritten anstatt in einem Rutsch aufgebaut werden.

Das heißt, eine erste 60.000-Quadratmeter große Fabrik soll (oder sagen wir, „könnte“) 2018 seine Tore öffnen und rund 12.000 Stromer im Jahr produzieren. Das ist zwar ein deutlich kleineres Ziel, aber dennoch ambitioniert. Besonders wenn man bedenkt, wie viel Geld bereits geflossen ist und in der Nevada-Wüste noch kein einziges Fundament steht.

Viele werden sagen: „Ja, und nu?“ – eine durchaus berechtigte Frage. Faraday Future hält an seinen Zielen fest und sagt, dass man „sehr bald“ mit dem Bau der ersten Produktionsstätte beginnen wird. Aber wie sagen die Amerikaner so schön? Don’t hold your breath.

Rückt der FF91 der Realität ein Stückchen näher?: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 2,33 von 5 Punkten, basieren auf 9 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Anzeige
Alle Updates erhälst du auch via
Tausche dich im Elektroauto Forum auf GoingElectric mit anderen über das Thema aus.

Ein Gedanke zu “Rückt der FF91 der Realität ein Stückchen näher?

  1. Also ehrlich gesagt bin ich der Meinung das FF eine ziemliche Lachnummer . Tesla zu kopieren ist kaum möglich und deren Vorsprung ist schon viel zu groß. Lars Thomsen, sollte bei einigen ein Begriff den, sagt: „If a Trend becomes obviously you’re to late“ und eben der Elektroauto Trend ist seit Tesla offensichtlich geworden. Bedeutet das FF bereits zu spät ist und mit ihren wenig aussagekräftigen Veröffentlichungen wenig glaubwürdig erscheinen. Potentielle Käufer entscheiden sich für ein Model S/X. Ich tippe darauf das FF ein Millionen oder gar ein Milliarden Grab für Investoren isr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.