Audi bringt den Tesla-Fighter – bald

Audi e-tron quattro concept

Der Audi Q6 e-tron/Bild: Audi AG

Anzeige

Tesla-Fighter“ – ein Schlagwort das viele wahrscheinlich nicht mehr hören können. Aber auch Audi will sich demnächst an dem US-Hersteller messen und es mit dem Model S aufnehmen.

Der Audi Q6 e-tron/Bild: Audi AG

Der Audi Q6 e-tron/Bild: Audi AG

Audi-Chef Rubert Stadler hat der elektrischen Limousine A9 e-tron jetzt für 2020 grünes Licht gegeben. Genau wie beim geplanten Q6 e-tron SUV, soll der Luxus-Stromer die 500 Kilometer mit einer Batterieladung schaffen und von drei E-Motoren angetrieben werden – einem vorne und zwei hinten. Zudem soll ein induktives Ladegerät mit bis zu 11 kW als Option angeboten werden.

Ebenfalls wie der Q6, basiert auch der A9 auf dem auf der IAA 2015 vorgestellten e-tron quattro Konzept. Dieses hat immerhin 429 bzw. 496 PS unter der Haube.

Auch das Fahren wird hochautomatisiert. So soll der A9 e-tron autonomes Fahren der Stufe 4 beherrschen, noch eine Stufe höher als der geplante A8. Dann wird das Fahrzeug auch jenseits der Autobahn viele Strecken selbst fahren können.

Der Name „A9“ wurde zwar noch nicht offiziell bestätigt, macht aber Sinn. Stadler hatte bereits gesagt, dass der Model-S-Konkurrent „so hoch wie möglich, im Bereich des A8“ angesiedelt sein wird. Schade nur, dass Kunden noch bis 2020 auf den Marktstart warten werden müssen.

Neben dem für 2018 geplanten Q6 e-tron SUV, das es mit dem Tesla Model X aufnehmen soll, und der geplanten E-Limousine, hat sich der deutsche Hersteller wohl tatsächlich die Konkurrenz aus Kalifornien als Vorbild genommen. Theoretisch würde das ja heißen, dass als nächstes ein Model-3-Rivale auf der To-Do-Liste steht…

Audi bringt den Tesla-Fighter – bald: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 2,80 von 5 Punkten, basieren auf 30 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Anzeige
Alle Updates erhälst du auch via
Tausche dich im Elektroauto Forum auf GoingElectric mit anderen über das Thema aus.

22 Gedanken zu “Audi bringt den Tesla-Fighter – bald

  1. Toll! Noch ein fahrender Wandschrank mehr 🙁
    2,5 Tonnen Gewicht, um meistens eine Person zu befördern.

  2. Hugh, der Ankündigungsweltmeister hat mal wieder gesprochen. Schauen wir mal, was davon übrig bleibt…

  3. Ob denen wer gesagt hat, das Tesla schon jetzt, nach NFZ, die 500km hinter sich gelassen hat und sie bis 2020 da stehen wir jetzt, nur das es nicht mehr 20kWh zu 85kWh sind sondern 85kWhk zu mindestens 200kWh sind.

  4. Ich sink ehrfürchtig auf die Knie. Von Audi gibts also 2020
    500km Reichweite
    496PS
    11kW Induktionsladung

    Von Tesla gibts 2016
    542km Reichweite
    772PS
    16,5kW Konduktivladung

    Dafür hat der Audi „luftstromoptimierte“ Abluftschlitze in der Frunk-Haube – sehr sinnvoll. Bin gespannt, was bis 2020 aus dem Konzept wird. Bei Tesla dürfte es bei 5% Kapazitätswachstum pro Jahr bis dahin 660km Reichweite im SUV geben.

  5. Audi kommt also 2020 mit einem Model X Konkurrenten? Und dann 2025 mit einem Model 3 Konkurrenten? Typisch deutsche Verpenner-Industrie – kommen mit Messern zu ner Schießerei (um mal „Die Unbestlichen“ zu zitieren).

  6. Ich bin sprachlos.

    Kann mir einer den Slogan „Vorsprung durch Technik“ erklären ?

  7. Bravo 🙂 Applaus 🙂 Man kann nur mehr lachen irgendwie. Es wirkt so verkrampft – so als versuche man wahrlich einen Prototypen eines „Tesla-Fighters“ bis 2020 zu produzieren, als A9, 5,5 Meter lang, Schwer, Bullig, und das wars dann. Wirklich elektrisch Fahren will man nicht bei Audi. So ein A9 wird wohl auch preislich im Bereich 200.000 + liegen. Alles Spinnerei.

    Ich hab echt nur den Slogan „In jedem Audi sitzt ein Rowdy“ im Kopf und er bewahrheitet sich fast bei jedem Audi, den ich treffe.

  8. Deutsche Automobilhersteller sind leider nur Weltmeister der Ankündigung !
    Ich hätte gerne mal ein konkurrenzfähiges Modell im Autohaus –
    doch da sieht es schlecht aus !
    Wie wäre es mit einem Kombi, 150 PS würden ausreichen, Anhängerkupplung möglich,
    22 oder 43 kW AC-Ladekabel und 50 kWh Batterie für real ca 250/280 km Reichweite !!!
    Und das Ganze zu einem Preis, um die 40.000 € !?
    Das wär ein echter Tesla-Fighter !

  9. Ich verstehe nicht, warum alle glauben, dass ein Verbrennerhersteller auch EV anbieten soll. Die Kernkompetenzen des Antriebs sind völlig unterschiedlich.

    Mein Bäcker bietet ja auch kein Schnitzel an.

    Die Verpennerbuden sind einfach die falsche Adresse für eure EV Wünsche.

    Eher werdet ihr es erleben, dass Aldi euer gewünschtes EV zum attraktiven Preis herstellt und anbietet.

  10. Dies ist 7899. Ankündigung, jetzt gibt es dann wohl den Eintrag ins Guiness Buch der Rekorde. Vorsprung durch technik, wird jetzt geändert in Vorsprung durch Ankündigungen. Jeee es gibt sie die Tesla Killer, die Tesla Fighter, die Tesla weiß nicht was alles. Ja, ich kann es wirklich nicht mehr hören und lesen.

  11. Zumindest zeigt sich, dass Tesla ein Ziel erreicht hat: Andere Hersteller zum „Hinterherfahren“ zu bewegen. Ohne Tesla würde es diese Audis vermutlich erst 2025 oder noch später geben. Oder nie.

    Was die Lufteinlässe allerdings sollen, erschließt sich mir auch nicht wirklich. Oder ist die Leistungselektronik so verlustbehaftet, dass man eine so leistungsfähige Kühlung benötigt? Oder haben die die Karosse von Verbrennerkonstrukteuren entwerfen lassen?

    Ich bin gespannt wenn weitere Player auf der Bildfläche erscheinen wie Google oder Apple.

  12. Thomas Wagner bringt es auf den Punkt, nur eine weitere Anküdigung und die auch noch untauglich für den Alltag. Entschlossenheit für Elektromobilität sieht anders aus. Bis dieser A9 E-Dino in Serie geht, sind Modell 3 und Ampera auf der Straße! Ein Mitbewerber für model S ist dann ein alter Hut! So wird das nix!

  13. 11 kW induktiv? Wofür? Für unterwegs? Wo sind die Ladepunkte? Ach, es gibt noch keine? Wie lange muss ich denn dort stehen, bis ich weiter fahren kann? 10 Stunden? Ach so.

    Ach für Zuhause? Ich soll also Zuhause einen 11 kW-Induktivlader im Garagenboden versenken?
    Warum nutzen wir nicht die vielen tausend heute schon vorhandenen AC-22 kW-Ladepunkte und nehmen so einen als Heimladepunkt?
    Vorsprung durch Technik?

  14. Also, die Induktiv-Leistung kann ich verstehen, das ist doch ein tolles Feature für die heimische Garage.
    Einfach drauffahren und fertig.
    Auto lädt über Nacht ohne Kabelgefummel.

  15. Gleich mit 3 Motoren und Akkus die ewig halten… Audi macht mit dem Mundwerk… Marketing ist wohl der letze Strohhalm im VW Konzern. Schade dass sie nicht mal ein normales E-Auto herstellen koennen… der A3 E-Tron ist ja schon eine echte 6,5L Verbauchs- Lachplatte… Aber weiter so und immer mit aller Energie an die Wand fahren… VW macht es ja zur Zeit schon vor.

  16. Induktivladen? Den Leuten ist doch angeblich der Aufpreis für die Elektroversion eines Autos schon zu teuer. Wann bitte rechnet sich der Aufpreis einer Induktivladestation im Vergleich zu einer 11/22 kW Wallbox?!
    Man baut in Deutschland mal wieder eine Super-High-Tech-Version mit massig Fördergeldern, die dann aber irgendwie doch keiner kauft – aber man hat dann ja schon vorher gewußt, dass das mit der Elektromobilität nichts wird 🙁

  17. Tesla Fighter ohne Ladestationen analog zu Tesla? Was soll das bringen?
    Ausserdem kein Wort zu den Preisen.

  18. Ach, wie freu ich mich! Audi hat mal wieder den technologischen Vosprung! Da kann sich Tesla aber mal WARM anziehen!
    Ich leg schon mal die Kreditkarte bereit und werde mich gleich morgen in die lange Warteschlange vor meiner VAG Vertretung einreihen um mir möglichst ein Modell aus dem ersten Produktionsjahr reservieren zu können. YEAH

  19. Die Audi-Induktiv-Ladung wird ein Fest für die bald ohnehin schwächelnde bis siechende Zulieferindustrie. Sicher werden wir uns alle, sofern es diese Induktiv-Autos in naher Zukunft überhaupt in der Realität zu bestaunen gibt, an transportablen Induktionsladern erfreuen können. Kofferraum auf, Platte mit Rollengestell raus und per Kabel an den Ladepunkt. Und schon geht es los mit entspannten 11KW. Spass und Ironie beiseite: Autos, die für den Alltag taugen und einen entsprechenden Preis haben, sind für mich die Messlatte. Diese reinen E-Autos sind bereits am Markt verfügbar. Und ich finde kein deutsches Fabrikat, was da ansatzweise mithalten kann, geschweige denn in absehbarer Zeit verfügbar ist. Die (deutschen) Hersteller haben nicht mehr die Zeit abzuwarten, bis die die „Verbrenner“ im Hause alle im Ruhestand sind.

  20. Statt dem Induktionslader würde ich mir lieber einen vernünftigen 100kWh Akku wünschen, der mit 150KW geladen werden kann. 22KW AC ist natürlich ein Muss. Sollte in 2020 zur Serienausstattung gehören. 43KW AC dann eventuell als Option.

  21. Wie passt das zusammen „demnächst“ und 2020? Audi ist in Sachen Elektromobilität bisher die größte Enttäuschung aller deutschen Automarken. Bei BMW, VW, und Mercedes gibt’s wenigstens eine paar Produkte zu Kaufen, bei Audi nichts! Die sind so was von abgehängt, das Management hat nahezu alles Verschlafen, einfach nur peinlich. Als EV Fahrer hat Audi einfach das schlechteste Image von allen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.