Designkonzept Thrive – Nie mehr an die Ladesäule?

designrca-pics-574

Bild von Graham Flack//Pilkington Vehicle Design Awards

Anzeige

Nein, ich plädiere nicht für eine Rückkehr zum Verbrenner. Aber ein Auto das sich selber lädt? Das hätte schon was?

Bild von Graham Flack//Pilkington Vehicle Design Awards

Bild von Graham Flack//Pilkington Vehicle Design Awards

Elektrofahrzeuge mit einem Solardach gibt es bereits. Aber ein Auto dem nie der Saft ausgeht, egal ob die Sonne scheint, der Wind weht oder es in Strömen gießt? Es klingt nach weiter Zukunftsmusik, aber einen ersten Ansatz gibt es bereits. Wenn auch noch in ganz klein.

Der Student Patrick Carton vom Royal College of Art in London hat mit seinem „Thrive“ jetzt ein erstes Designkonzept vorgestellt und dafür auch gleich den Designpreis Pilkington mit nach Hause genommen.

Die Studie setzt auf piezoelektrische Materialien, die Strom erzeugen und die Batterie geladen halten. Einfach gesagt wird eine elektrische Spannung an Festkörpern aufgebaut, wenn diese elastisch verformt werden. So können Regen, Wind und Sonne zur Energiegewinnung genutzt werden.

Ok, das kleine Konzept sieht schick aus und klingt zukunftsweisend, insbesondere, wenn man in Richtung selbstfahrende Autos denkt. Aber es ist und bleibt eine Idee bzw. ein Designkonzept das wir nicht demnächst auf der Straße sehen werden. Denn (leider) können Wind und Wetter nicht genug Strom erzeugen, um das E-Fahrzeug auch wirklich von der Stelle zu bewegen. Dazu braucht man dann immer noch eine Ladesäule.

Aber vielleicht wenn Autos effizienter und die Stromgewinnung mit dem Piezoelektrizität noch ausgereifter wird, vielleicht könnte es dann klappen. Jetzt kann man zumindest schon mal davon träumen.

Designkonzept Thrive – Nie mehr an die Ladesäule?: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 2,13 von 5 Punkten, basieren auf 16 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Anzeige
Alle Updates erhälst du auch via
Tausche dich im Elektroauto Forum auf GoingElectric mit anderen über das Thema aus.

5 Gedanken zu “Designkonzept Thrive – Nie mehr an die Ladesäule?

  1. Auf jeden Fall eine Tolle Idee, hab mir gerade überlegt ob das vielleicht für ein kleines Ferngesteuertes Auto funktioniert, bis ich gemerkt habe, das ein kleines Auto auch weniger Strom macht. Aber wenns das mal gibt bin ich gleich dabei, egal ob groß oder klein 😀

  2. ein Auto das sich selber lädt? JA, klar.
    Nie mehr an die Ladesäule? geht wohl nicht, zumindest wenn man auch fahren möchte, weil:
    Sonnenenergie: etwa 1.000 kWh pro Quadratmeter und Jahr in Mitteleuropa
    das wären pro tag 2,7kwh/qm/tag. bei autogröße 1x4m = 10,96 KWh/Tag.
    aber auch in der zukunft wird es nennenswerte verluste geben.
    da bleibt nicht viel übrig.
    für mich kann diese menge pro tag auch in zukunft nicht ausreichen.
    Stefan

  3. Er hat das Ding wohl schonmal mit dem Vorschlaghammer elastisch verformt, um Energie zu erzeugen…

  4. mein auto laed sich schon alleine, wenn auch nicht ganz , aber es spart auch zuhause strom.

  5. Magie ist Physik durch Wollen ;)…. sagte schon Dr. Axel Stoll.

    #mussmanwissen.

    Humbug!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.