e-clearing.net mit neuen Partnern

Bild: e-clearing.net

Bild: e-clearing.net

Anzeige

Wie die internationale Roaming-Plattform jetzt bekannt gab, zählt e-clearing.net seit November insgesamt sechs neue Unternehmen zu seinen Partnern. Darunter auch Vattenfall und Allego.

Bild: pixabay

Bild: pixabay

Die E-Roaming-Initiative der smartlab GmbH und niederländischen Stiftung ElaadNL wächst weiter und über Grenzen hinaus. Jetzt gehören auch Vattenfall, Allego, das slowenische Energieunternehmen Petrol, das Münchener Startup CIRRANTiC GmbH und österreichische Startup has.to.be sowie Last Mile Solution aus den Niederlanden dazu.

Für Elektroautofahrer ist das natürlich erstmal eine gute Nachricht, da sie mit einer Karte an immer mehr Säulen laden können. Insbesondere Nissan-Fahrer haben Grund zur Freude, da die Nissan Charge Card ja von Ladenetz angeboten wird. Diese ermöglicht die kostenlose Nutzung der Ladesäulen im Ladenetzverbund für das erste Jahr nach Kauf eines Nissan Leaf.

Andere müssen sich die Frage stellen – wie viel kostet denn jetzt die Kilowattstunde oder
Minute Ladezeit eigentlich? Denn Ladesäulenbetreiber haben unterschiedliche Preisabkommen mit ihren Partnern. Woher weiß ein Elektroautofahrer also, was er oder sie zahlen muss?

Auf der Webseite von intercharge, einer weiteren E-Roaming-Plattform, steht z.B.:

„Die Kosten können variieren. Jeder Fahrstromanbieter hat eigene Nutzungsvereinbarungen mit den Betreibern der Ladestationen abgeschlossen, die unabhängig von intercharge sind. Weitere Informationen finden Sie in den Preismodellen Ihres Fahrstromanbieters.”

Auch das Berliner Projekt be-emobil verweist beim Thema Kosten auf seine Partner und schreibt: „Die genauen Preise erfahren Sie bei Ihrem Mobilitätsdienstleister.”

Das Ladesäulenbetreiber langfristig mit Ladeinfrastruktur Geld verdienen wollen, steht außer Frage. Die Mobilitätsanbieter, bzw. Fahrstromanbieter werden diese Kosten ihren Kunden natürlich in Rechnung stellen. Es stellt sich also die Frage, wie lange es pauschale Angebote und kostenlose Ladevorgänge wohl noch geben können wird?

e-clearing.net mit neuen Partnern: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 5,00 von 5 Punkten, basieren auf 2 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Anzeige
Alle Updates erhälst du auch via
Tausche dich im Elektroauto Forum auf GoingElectric mit anderen über das Thema aus.

2 Gedanken zu “e-clearing.net mit neuen Partnern

  1. Nicht nur die Nissan Charge Card ist kostenfrei. VW Charge&Fuel ist ebenso kostenfrei und bietet neben Ladenetz auch Zugang zu RWE und EnBW.

  2. zu was sollte man sich eine Cart zulegen um strom zu tanken? bei normalen Tankstellen gibt es nervige Bezahlkarten nur für Firmen oder Flottenkunden, aber sicher nicht um überhaupt und grundsätzlich überhaupt bezahlen zu können. warum muss das ausgerechnet beim Strom tanken extra kompliziert sein? ich denke eher man möchte das ganze im Sinne der dt. Mentalitität verschlimmbessern. eine Ladesäule die für einen euro vier kwh lädt, wäre zu einfach und zu kompliziert??? wenn ich zweimal im Jahr in Stadt unterwegs bin, möchte ich nicht extra eine Karte besorgen müssen, sondern einfach nur 10 kwh strom tanken.
    .
    daher tanke ich seit einiger Zeit bei Aldi, Rewe, Edeka und Obi. ohne Karte. ohne unnötigen Stress.
    .
    sollen die Experten ruhig weiter ihre Bezahlkarten auf den Markt werfen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *