Johnny’s Flux Capacitor

Flux Capacitor

Foto: Flux Capacitor

Anzeige

Womit kann man wohl am ehesten den Teslas auf der Viertelmeile das Fürchten lehren? Nun, Fifth Gears Jonny Smith wählte dafür die denkbar beste Basis, ein Enfield 8000 aus dem Jahr 1973. Fertiggestellt, soll es das schnellste Elektroauto mit Straßenzulassung auf der Viertelmeile werden.

Auf den ersten Blick verkörpert der Enfield 8000 nicht unbedingt das, was man auf einer Rennstrecke erwarten würde, auch wenn es nur geradeaus geht. Der Enfield 8000 wurde in Großbritannien als Reaktion auf die Ölkrise in den 70er gebaut. Angetrieben von einem 6 kW (8PS) starken Elektromotor, erreichte das trotz seiner geringen Größe fast eine Tonne schwere Elektroauto eine Geschwindigkeit von 64 km/h. Die Beschleunigung? 12,5 Sekunden auf 48 km/h.

Die Basis weist jedoch Rennwagengene auf – Chassis als Rohrrahmen, die Karosserie aus Aluminium. Angetrieben wir der Flux Capacitor nun von zwei Gleichstrommotoren via Zilla Steuerung. Die Reichweite wird bei etwa 32 km liegen, sicher mehr als ausreichend für ein Fahrzeug, dessen Zweck es ist 400 m zurückzulegen.

Noch ist der Umbau nicht ganz fertiggestellt, am Ende soll der Flux Capacitor jedoch dem Tesla Roadster auf der Viertelmeile das Fürchten lehren – in 10 bis 11 Sekunden.

Hier ein aktuelles Video von Jonny uns seinem Flux Capacitor

Wer mehr über den Umbau erfahren möchte, geht auf: flux-capacitor.co.uk

via: technologicvehicles.com

Johnny’s Flux Capacitor: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 5,00 von 5 Punkten, basieren auf 2 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Anzeige
Alle Updates erhälst du auch via
Tausche dich im Elektroauto Forum auf GoingElectric mit anderen über das Thema aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.