Renault-Nissan verkauft 100.000 Elektrofahrzeuge

Allianz Renault-Nissan verkauft 100.000 Elektrofahrzeuge weltweit

Foto: Renault

Anzeige

Die Allianz Renault-Nissan hat im Juli 2013 ihr 100.000. Elektrofahrzeug weltweit verkauft. Mit 71.000 Leaf steuerte Nissan dabei den Großteil zu diesem Ergebnis bei. Die beiden Partner verkauften mehr Elektrofahrzeuge als alle anderen Hersteller zusammen.

Allianz Renault-Nissan verkauft 100.000 Elektrofahrzeuge weltweit

Foto: Renault

Ein beachtlicher Erfolg für die französisch-japanische Allianz, wenn man beachtet, dass die neue Ära der Elektromobilität erst mit der Markteinführung des Nissan Leaf Ende 2010 begann. In den etwa zweieinhalb Jahren verkaufte sich der Leaf 71.000 mal, er ist damit das weltweit meistverkaufte Elektroauto mit einem Marktanteil von mehr als 50 Prozent.

30.000 Einheiten verkauften sich in den USA, 28.000 in Japan und 12.000 in Europa.

Renaults Z.E. Historie begann dagegen erst ein Jahr später mit der Markteinführung des Kangoo Z.E. Ende 2011. Seit dem konnte Renault 30.000 rein elektrisch angetriebene Fahrzeuge verkaufen. Das meistverkaufte Elektrofahrzeug von Renault ist der Twizy, der bereits 11.000 Käufer fand. Seit dem europäischen Verkaufsstart im März 2013 konnte Renault von seinem jüngsten Elektroauto ZOE rund 5.000 Einheiten absetzen.

In Europa ist Renault damit Marktführer mit einem Marktanteil von 61 Prozent und vor allem im Heimatland Frankreich, jedoch auch in Deutschland und Italien erfolgreich.

In Zukunft wird es für Renault-Nissan sicher schwieriger diesen Marktanteil zu halten, da nun auch die deutschen Hersteller (zaghaft) in den Markt der Elektroautos vorstoßen. Das generell gestiegene Interesse wird jedoch bei allen Wettbewerbern für höhere Verkaufszahlen sorgen.

Renault-Nissan verkauft 100.000 Elektrofahrzeuge: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 4,86 von 5 Punkten, basieren auf 7 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Anzeige
Alle Updates erhälst du auch via
Tausche dich im Elektroauto Forum auf GoingElectric mit anderen über das Thema aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.