Mercedes zeigt Golf Cart Studie

Mercedes Vision Golf Cart

Foto: Daimler

Anzeige

Basierend auf den Ideen hunderter Golf- und Auto-Fans, habe Designer von Mercedes ein Golf Cart der Zukunft entwickelt – wie könnte es anders sein, natürlich mit Elektroantrieb. Die Studie soll während der Open Championships vorgestellt werden.

Mercedes-Benz Vision Golf Cart

Foto: Daimler

Manch einer hätte sich vermutlich weniger Vision als Praxis bei Mercedes gewünscht. Abgesehen vom smart fortwo electric drive und dem SLS AMG Coupé electric drive mangelt es bei Mercedes ein wenig an praxisnahen Elektroautos. Die Studie zeigt jedoch, dass der elektrische antrieb bei Mercedes – zumindest als Vision – eine Rolle spielt.

Mercedes-Benz Vision Golf Cart

Foto: Daimler

Angetrieben wird die Studie von einem Elektromotor, der seine Energie aus einer Batterie erhält, die durch ein in das Dach integriertes Solarmodul geladen wird. Die Steuerung erfolgt durch einen Joystick in der Mittelkonsole, so dass beide Insassen das Fahrzeug steuern können.

Mercedes-Benz Vision Golf Cart

Foto: Daimler

„Das Cart verfügt über modernste Technologien. Mit Hilfe von Touch-Screens lassen sich fast alle Funktionen des Carts ohne extra Knöpfe bedienen. Der Schlüssel liegt in der Einfachheit. Vielleicht lässt es sich am besten mit den Begriffen ‚Intuition‘ und ‚pure Form‘ beschreiben“, so Margarete Wies, Leiterin des Mercedes-Benz Advanced Design Center Carlsbad, Kalifornien.

Das Head-Up Display zeigt den Golfplatz, aktuelle Spielstände oder Wetterdaten an. Mittels iPhone/iPad Anbindung können E-Mails gecheckt oder Videos des eigenen Spiels direkt über Social-Media Kanäle geteilt werden.

Bleibt zu hoffen, dass Mercedes sich in Zukunft neben Studien für den Golfplatz auch über die Elektromobilität im Alltag Gedanken macht.

Mercedes zeigt Golf Cart Studie: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 4,00 von 5 Punkten, basieren auf 2 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Anzeige
Alle Updates erhälst du auch via
Tausche dich im Elektroauto Forum auf GoingElectric mit anderen über das Thema aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.