UK: Über 40% würden ein Elektrofahrzeug kaufen

40 Prozent der Autofahrer könnten sich vorstellen ein Elektroauto zu kaufen

Foto: Daimler

Anzeige

Laut einer im Vereinigten Königreich durchgeführten Umfrage könnten sich über 40 % der Autofahrer/innen vorstellen, in den nächsten 5 Jahren ein Elektroauto zu kaufen. Die größten Hindernisse sind weiterhin der hohe Anschaffungspreis und die unzureichende Ladeinfrastruktur.

Ein weiteres Problem sehen 62 % die Befragten in der so genannten „Reichweitenangst“. Diese könnte den Besitzern allerdings durch leistungsfähigere Ladestationen genommen werden. Ganz besonders interessant ist in diesem Zusammenhang, dass 72 % der Befragten aussagten, noch nie eine Ladestation für Elektrofahrzeuge gesehen zu haben. Dies mag zum einen an der Größe der Stationen liegen, die im Vergleich zu einer Tankstelle geradezu winzig ausfällt, andererseits allerdings kann dies auch mit den gerade einmal 3000 Stationen in UK begründet werden.

Weitere 50 % haben Bedenken, eine geeignete Ladestation zu finden. Zudem wüssten 30 % der Teilnehmer nicht, wen Sie bei eventuell auftretenden Problemen fragen könnten. Zumindest die erste Schwierigkeit lässt sich durch ein Navigationssystem beheben, wobei immer sichergestellt sein muss, dass die Karten auf einem aktuellen Stand sind und alle Ladepunkte eingetragen sind.

Auch die hohen Anschaffungskosten lassen zumindest teilweise durch eine 2011 beschlossene Förderung in Höhe von 25 % des Fahrzeugpreises und maximal 5000 Pfund ( ca. 5800 Euro) auffangen. Des weiteren kündigte die Regierung Anfang diesen Jahres an, 37 Mio. Pfund in den Ausbau der Ladeinfrastruktur stecken zu wollen.

Quelle: electriccarsreport

UK: Über 40% würden ein Elektrofahrzeug kaufen: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 5,00 von 5 Punkten, basieren auf 2 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Anzeige
Alle Updates erhälst du auch via
Tausche dich im Elektroauto Forum auf GoingElectric mit anderen über das Thema aus.

Ein Gedanke zu “UK: Über 40% würden ein Elektrofahrzeug kaufen

  1. Die Ängste kann ich absolut nachvollziehen. Wenn man sich das laienhafte Getue der Energieversorger in Österreich ansieht, kann ich nur den Kopf schütteln ! Eine historische Chance den Ölmultis ein kräftiges Stück vom Kuchen wegzunehmen. Klar muss vorher mal kräftig investiert werden. Das machen Bauern übrigens auch im Frühjahr, um im Herbst die Ernte einzufahren.
    Spontan fällt mir nur die KELAG als positive Ausnahme ein. Empora ansatzweise. Der Rest der Schnarchnasen macht solare/grüne Alibiaktionen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.