Lebenszeichen von Saab, 9-3 ePower in 2014

Saab 9-3 ePower

Foto: Saab

Anzeige

NEVS (National Electric Vehicle Sweden) sucht Arbeiter für die Produktion in Trollhattan. Wer hätte das gedacht? Sehen wird etwa doch noch ein schwedisches Elektroauto? Neues Lebenszeichen von Saab.

Saab 9-3 ePower

Foto: Saab

Nach der Pleite von Saab und der Übernahme durch das chinesische Konsortium NEVS, haben sicher die meisten gedacht, dass nun die Technologie nach China transferiert wird und damit das endgültige Ende von Saab eingeläutet ist.

Ich persönlich hielt die Ankündigung von NEVS ein Elektroauto auf Basis des 9-3 anbieten zu wollen jedenfalls für Wunschdenken.

Just-auto berichtet jedoch aktuell, dass NEVS auf der Suche nach Arbeitern für die Produktion am alten Standort in Trollhattan ist. Im Laufe des Jahres soll noch mit der Produktion des konventionellen 9-3 begonnen werden. Anfang 2014 soll dann ein Elektroauto folgen.

„Hoffentlich gehen wird später im Jahr in Produktion mit dem konventionelle 9-3, der unser erstes Auto sein wird. […] Das erste Elektrofahrzeug werden wir im kommenden Jahr einführen, es wird auf dem 9-3 aufbauen mit einigen Facelift bei Exterieur und Interieur.“, so ein Sprecher gegenüber just-auto.

Bereits im Jahr 2010 hatte Saab ein Elektroauto vorgestellt. Der Saab 9-3 ePower wurde von einem 135 kW (184 PS) starken Elektromotor angetrieben, der den 9-3 in 8,5 Sekunden auf 100 Stundenkilometer beschleunigte. Die Höchstgeschwindigkeit lag bei 150 km/h. Mit einer 35,5 kWh großen Batterie lag die Reichweite bei knapp 200 km.

Na ja, ein wenig Skepsis bleibt.

via: insideevs.com & www.just-auto.com

Lebenszeichen von Saab, 9-3 ePower in 2014: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 5,00 von 5 Punkten, basieren auf 3 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Anzeige
Alle Updates erhälst du auch via
Tausche dich im Elektroauto Forum auf GoingElectric mit anderen über das Thema aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.