BYD eBus stellt Reichweitenrekord auf

BYD eBusstellt Reichweitenrekord auf

Foto: BYD Facebook

Anzeige

Ein in Warschau getesteter BYD eBus soll nach einer etwa 310 km langen Reise durch die polnische Hauptstadt noch über 30 % Restkapazität im „Tank“ gehabt haben.

Natürlich waren für diesen neuen Rekord besondere Bedingungen Vorraussetzung: Der Test wurde bei Nacht, also ohne viel Verkehr durchgeführt. Die durchschnittliche Geschwindigkeit betrug dabei unter 55 km/h, was doch recht viel für einen Bus in einer Innenstadt ist. Zudem waren keine Passagier an Board und die Klimaanlage war abgeschaltet.

Die chinesische Firma BYD (Build Your Dreams) ist ein breit aufgestellter Konzern und hat sich vor allem auf Elektrofahrzeuge, LED-Beleuchtung, Photovoltaik und stationäre Energiespeicher spezialisiert. Im Gegensatz zu anderen Unternehmen stellt BYD sowohl die Fahrzeuge, also auch die Batterien selber her.

Der BYD eBus wird in Europa zur Zeit acht mal im normalen Personennahverkehr eingesetzt (6 auf Island und 2 in Milan), allerdings stehen 35 Aufträge noch aus.

Die technischen Daten des Busses sehen sehr vielversprechend aus: Der Permanent erregte Synchron-Motor hat eine Spitzenleistung von 160 kW und leistet dauerhaft 110 kW. Das Drehmoment beträgt 450 Nm. Die eingesetzte Batterie ist -wie in jedem BYD Fahrzeug- eine LiFe-Batterie, deren Kapazität mit 324 kWh angegeben wird. Laut Datenblatt liegt der Verbrauch bei 1,26 kWh pro Kilometer und die Reichweite mit eingeschalteter Klimaanlage bei über 248 km. Mit einem optionalen Schnellladegerät lässt sich der Bus in 3 Stunden wieder komplett aufladen.

Wenn die angegeben Reichweite im alltäglichen Verkehr tatsächlich erreicht werden sollte, ist dieses Fahrzeug für große Städte eine gute Alternative, vor allem da die Unterhaltskosten unschlagbar günstig sind. Besonders interessant wären noch der Preis und die Verarbeitungsqualität des Busses. Sollten diese beiden Faktoren konkurrenzfähig sein, spricht alles gegen alte Diesel- und für neue Elektrobusse. Für Anwohner ist besonders der leise Betrieb eine erhebliche Entlastung.

Quellen: InsideEVs, BYD

BYD eBus stellt Reichweitenrekord auf: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 5,00 von 5 Punkten, basieren auf 4 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Anzeige
Alle Updates erhälst du auch via
Tausche dich im Elektroauto Forum auf GoingElectric mit anderen über das Thema aus.

9 Gedanken zu “BYD eBus stellt Reichweitenrekord auf

  1. Weiter so BYD!
    Hier habe ich noch ein Video von einer Mitfahrt im BYD K9 gefunden Dies scheint aber nicht die Testfahrt gewesen zu sein, da hier tagsüber und im normalen Verkehr gefahren wird.
    Das Teil hört sich einfach mal an wie eine Straßenbahn 😀

    http://www.youtube.com/watch?v=M-N8BBGVPMQ

    Und danke dir Guy, dass es wieder regelmäßig News gibt.

  2. Kleiner hinweis es heißt kwh (Kilowattstunden) ausgeschrieben w*h/1000

    Die Stunde steht nicht unter dem Bruchstrich sondern oberhalb.
    Bitte korrigieren.

  3. Danke für den Hinweis, habe es verbessert.

    @Chris
    Ich schreibe nun nicht mehr alleine hier, was für mich Entlastung und zugleich Ansporn ist, wieder regelmäßiger zu schreiben. Zuletzt war ich ja doch primär mit der Weiterentwicklung von GoingElectric beschäftigt.

  4. Diesen Bus finde ich sehr vielversprechend. Er wurde übrigens auch schon in Salzburg im Bergeinsatz getestet – und das mit Erfolg:
    http://www.elektroautor.com/salzburg-stadt-statt-o-bus-e-bus/

    Salzburg hat ja so viele O-Busse wie keine andere Stadt überhaupt. Rühmt sich damit, die O-Bus-Hauptstadt der Welt zu sein. Ich finde O-Busse schon auch gut, aber wenn es batterie-elektrisch auch geht, kann man hier in Städten auch noch auf die unschönen Oberleitungen verzichten.
    EGruß,
    Elektroautor 😉

  5. @Guy: Ja jetzt wo du es sagst, dass als Autor dort Stephan steht und nicht du. Ist der gute Stephan auch im Forum?

    @Stephan: Danke für deine Unterstützung. Deine drei Artikel sind ein sehr guter Einstand 😉

    @Elektroautor: Bitte die Oberleitung dort lassen wo sie ist. Ich finde das hat etwas nostalgisches 🙂

  6. Ich bin mir sicher, dass noch viele weitere gute Artikel folgen werden.

    Ja, Stephan ist auch im Forum unterwegs, darüber sind wir erst in Kontakt gekommen.

  7. Pingback: electrive.net » BYD, Nano-Batterieforschung, Forschungszentrum Jülich, Energieplus-Haus.

  8. @chris: Hallo, ja ich bin auch im Forum unterwegs, allerdings nicht so oft vertreten wie Guy. Und danke 😀

  9. Weiß zufällig jemand, was genau für einen Ladeanschluss der Bus benutzt?
    Ist das der CHAdeMO-Standard, oder der Combo2-Standard? (Für Gleichstromladung) …
    … oder nutzen die noch ganz normale Wechselstrom-Starkstromstecker?
    Also die runden roten Stecker, die es ja in verschiedenen Größenklassen gibt …
    (3 Phasen, in Stufen von 16A, 32A, 63A, … )

    Oder haben die etwa chinesische Reisstäbchen zum Laden?
    Leider findet man darüber wenig …

    Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.