Toyota testet induktives Laden in Japan

Toyota testet induktives Laden

Foto: Toyota

Anzeige

Toyota wird im kommenden Jahr in Japan kabelloses Laden via Induktion testen. Die Ladezeit eines entsprechend ausgerüsteten Plug-In Prius soll sich gegenüber der kabelgebundenen Lösung nicht ändern.

Toyota hat bei den weltweiten Feldtests des Prius Plug-In Hybrid von 2007 bis 2012 das Nutzerverhalten analysiert und dabei ein lästiges Übel erkannt, das Ladekabel. Schnurloses Laden per Induktion soll hier für Abhilfe sorgen.

Nun ist Toyota nicht der erste Hersteller, der induktive Ladetechnik erforscht und in 2013 testen wird. Auch Renault tut dies zusammen mit Qualcomm, Nissan demonstrierte bereits einen entsprechend ausgerüsteten Leaf, der zudem automatisch über der Spule parkt und der für 2014 erwartete Infiniti LE wird mit entsprechender Technik ausgestattet sein. Evatran wird ab April 2013 induktive Ladetechnik für Leaf und Volt in den Vereinigten Staaten anbieten.

Soweit die bekannten Ansätze. Toyota versucht das Problem der Ausrichtung über der stationären Spule dadurch zu lösen, dass diese angehoben wird, sobald ein entsprechend ausgerüstetes Auto über ihr parkt. Parkungenauigkeiten sollen damit der Vergangenheit angehören, lediglich die Ladezeit könnte sich dadurch geringfügig verlängern.

Wie gut auch immer eine solche Lösung ist, sie geht mit zusätzlichen Verlusten gegenüber dem Laden per Kabel einher.

Toyota testet induktives Laden in Japan: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 5,00 von 5 Punkten, basieren auf 4 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Anzeige
Alle Updates erhälst du auch via
Tausche dich im Elektroauto Forum auf GoingElectric mit anderen über das Thema aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.