Webasto präsentiert Hochvoltheizung

Webasto HVH Hochvoltheizer für Elektro- und Hybridautos

Foto: Webasto

Anzeige

Webasto hat heute seine Lösung für die Heizung von Fahrzeugen mit alternativen Antrieben präsentiert. Der Webasto HVH (Hochvoltheizer) ist für die Serienausstattung konzipiert und kann über einen weiten Spannungsbereich betrieben werden.

Elektro- und Hybridautos müssen im Winter, wie alle Fahrzeuge, beheizt werde. Anders als bei konventionellen Fahrzeugen steht diese Wärme jedoch nicht Abfallprodukt in ausreichendem Maße zur Verfügung, sondern muss aus der Energie der Batterie erzeugt werden. Da es bei Elektro- und Hybridautos keine einheitliche Systemspannung gibt, hat Webasto eine elektrische Heizung entwickelt, die über einen weiten Spannungsbereich zu betreiben ist.

„Plug-in-Hybride und Elektrofahrzeuge werden künftig einen wesentlichen Anteil der Mobilität ausmachen. Aus diesem Grund sehen wir für unseren Hochvoltheizer sehr gute Marktchancen“, sagt Dr. Joachim Damasky, Vorstandsvorsitzender des Unternehmensbereichs Webasto Thermo & Comfort. „Unser Ziel ist klar gesteckt. Wir wollen auch bei der Beheizung von Elektrofahrzeugen Marktführer werden und sind dafür mit unserem neue Produkt hervorragend aufgestellt.“

Der Websato HVH integriert sich in den Wasserkreislauf des Fahrzeugs. Er kann mit einer Spannung von 250 – 450 Volt betrieben werden. Die Heizleistung ist von 200 Watt bis 5 kW stufenlos regelbar. Mit einem Gewicht von 1,9 Kilogramm ist er zudem relativ leicht.

Webasto verzichtet bei der Herstellung auf die Verwenung von Blei oder seltenen Erden. “Nach zahlreichen Tests hat sich die Schicht-Technologie als die effizienteste Heiztechnologie erwiesen. Daher haben wir uns dafür entschieden“, erklärt Dr. Christian Hainzlmaier, Projektleiter Hochvoltheizer bei Webasto Thermo & Comfort. „Wichtig war uns auch, dass wir leicht verfügbare Rohstoffe verwenden. Wir benötigen weder seltene Erden noch Blei für den Heizkern.“

Die Hochvoltheizung ist für die Serienausstattung konzipiert und kann, je nach Hersteller, auch als Standheizung dienen.

Der große Vorteil der Hochvoltheizung von Webasto liegt sicherlich weiten Spannungsbereich, dem einfachen Aufbau und der leichten Integrierbarkeit in den Wasserkreislauf. Auf der anderen Seite scheint die Entwicklung bei rein elektrisch angetriebenen Autos eher in Richtung Wärmepumpe zu gehen, wie Renault sie im ZOE einsetzen wird. Während elektrische Widerstandsheizungen mit nahezu 100 Prozent Wirkungsgrad Strom in Wärme umsetzen, erzeugen Wärmepumpen mit der gleichen Energie etwa doppelt so viel Wärme.

Webasto präsentiert Hochvoltheizung: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 5,00 von 5 Punkten, basieren auf 9 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Anzeige
Alle Updates erhälst du auch via
Tausche dich im Elektroauto Forum auf GoingElectric mit anderen über das Thema aus.

Ein Gedanke zu “Webasto präsentiert Hochvoltheizung

  1. Pingback: electrive.net » Lexus, Smart, AMP, Webasto, Johnson Electric, teilAuto.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.