Parken Ade – Nissan zeigt autonomen Leaf

Nissan Leaf NSC-2015 - autonomes, selbstfahrendes Elektroauto

Foto: Nissan

Anzeige

Auf der CEATEC (Japan) hat Nissan den NSC-2015 vorgeführt. Das Konzeptauto auf Basis des Nissan Leaf findet selbständig einen Parkplatz und parkt eigenständig, ohne dass der Fahrer im Auto sitzen muss.

Wer kennt das nicht. Man fährt mit seinem Auto in ein Parkhaus und darf erst einmal Ebene für Ebene nach einem freien Parkplatz absuchen. Diesen, sehr frustrierenden Part des Autofahrens, möchte Nissan mit dem autonom fahrenden NSC-2015 deutlich vereinfachen.

Mit Hilfe von LTE und vier Kameras ist der Nissan Leaf NSC-2015 in der Lage einen Parklatz selbständig zu finden, ohne dass der Fahrer im Auto sitzen muss.

Nachdem er sein Fahrzeug verlassen hat, startet er die Parkplatzsuche via Smartphone. Der NSC-2015 lädt sich daraufhin über LTE eine Karte des Parkhauses und ist damit in der Lage sich selbständig zurechtzufinden.

Mit seinen vier Kameras findet der NSC-2015 einen passenden Parkplatz, ohne dass der Fahrer eingreifen muss.

Auf der umgekehrte Weg funktioniert. Der Fahrer kann das autonome Elektroauto mit der Smartphone App aus der Parklücke zu sich fahren lassen.

Noch ist diese Technologie in der Erprobung und fast der ganze Kofferraum mit Computern gefüllt. Wenn die 2015 in ‚NSC-2015‘ für das Jahr einer möglichen Markteinführung steht, kann sich Google jedoch so langsam warm anziehen.

Hier noch ein Video der Demonstration auf der CEATEC

Parken Ade – Nissan zeigt autonomen Leaf: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 3,85 von 5 Punkten, basieren auf 13 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Anzeige
Alle Updates erhälst du auch via
Tausche dich im Elektroauto Forum auf GoingElectric mit anderen über das Thema aus.

Ein Gedanke zu “Parken Ade – Nissan zeigt autonomen Leaf

  1. … dabei ist das Einparken mit der Rückfahrkamera eh so easy-cheesy! {:-)

    Ich persönlich fände es wichtiger einen Spurassistenten für die Autobahn oder dort automatisches Fahren weiter zu entwickeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.