Nissan Leaf bekommt neue Batterie, Kapazitätsverluste belegt

Nissan Leaf bekommt neue Batterie

Foto: Nissan

Anzeige

Gegenüber dem Wall Street Journal hat Carlos Ghosn bestätigt, dass der Nissan Leaf eine neue Batterie erhalten wird. Neue Erkenntnisse gibt es nun auch aus dem Test von Leaf-Besitzern in Arizona, die über sehr frühen Verlust von Balken der Kapazitätsanzeige berichteten.

Nissan Leaf erhält neue Batterie

Carlos Ghosn hat gegenüber dem Wall Street Journal erklärt, dass eine zweite Generation der Batterie in Produktion geht, die günstiger sein wird als die bisherige.

Wenn ich seine Aussage gegenüber WSJ: “We are in a race in which you reduce the costs and adapt the price.” richtig deute, dürfte damit auch der Preis der nächsten Generation des Leaf sinken.

Wann die Batterie ihren Weg in die Serie findet, ist noch unbekannt. Laut Informationen von GreenCarReports wird jedoch zumindest die US-Version ein leistungsfähigeres Ladegerät bekommen und optional Lederausstattung bieten.

In Japanischen Medien wird sogar über zwei neue Versionen spekuliert, eine günstigeren Version mit geringerer Reichweite und einer mit über 200 Kilometer Reichweite.

Mehr dazu habe ich im Artikel Nissan Leaf 2013 geschrieben.

Kapazitätsverluste belegt – keine fehlerhafte Anzeige

Bei dem betroffenen Leaf-Besitzern handelte es sich um Personen aus Arizona, dem warmen Süden der USA. Sie beobachteten, dass die Kapazitätsanzeige ihres Leafs deutlich schneller an Balken verlor als es die Prognosen von Nissan erwarten ließen. Die Lösung von Nissan war recht einfach – die Anzeige sei fehlerhaft, nicht die Batterie. Daraufhin testeten die Betroffenen selbst.

Auf seiner Internetseite Inside EVs veröffentliche Tony Williams die Ergebnisse des Test.

Die Kapazitätsanzeige stellte sich in der Tat als recht ungenaue Angabe der verbliebenen Kapazität heraus, doch die erreichten Reichweiten bestätigen ebenfalls die Vermutung über den vorschnellen Kapazitätsverlust der betroffenen Leafs.

Leafs mit allen zwölf Kapazitätsbalken erreichten 91,2 – 94,7 Prozent der Reichweite einen Neuwagens. Ein Leaf mit elf Balken erreichte 87,5 % der Reichweite, die mit zehn Balken 78,7 – 94,9 Prozent. Mit 94,9 Kilometern Reichweite bildete der Leaf mit acht Balken das Schlusslicht.

Dafür, dass laut Nissan die Verluste im normalen Bereich sein sollen, sind dass für maximal zwei Jahre alte Autos doch recht hohe Verluste.

Diese Werte sind aus einem Test mit recht genauen Vorgaben und zeigen eine eindeutige Tendenz. Da sie jedoch nicht in einem kontrollierten Umfeld entstanden sind, könnte da noch die ein oder andere nicht beachtete Variable drin stecken.

Bei unserem Klima sind solche Verluste nicht zu erwarten, da vor allem hohe Temperaturen eine Rolle beim vorschnellen Verschleiß spielen sollen.

via: WallStreetJournal (Ghosn) & InsideEVs (Test)

Nissan Leaf bekommt neue Batterie, Kapazitätsverluste belegt: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 5,00 von 5 Punkten, basieren auf 4 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Anzeige
Alle Updates erhälst du auch via
Tausche dich im Elektroauto Forum auf GoingElectric mit anderen über das Thema aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.