Lüfter Ursache für Fisker Karma Feuer – Rückrufaktion

Fisker Karma

Foto: Fisker

Anzeige

Die Ursache für das letzte Fisker Karma Feuer ist gefunden. Laut Fisker hatte ein Niedertemperatur-Lüfter einen Defekt und fing Feuer. Nun muss dieser Lüfter bei allen Karmas ausgetauscht werde.

Bei allen Fisker Karma, man schätzt etwa 2.400, wird dieser Lüfter gegen einen ausgetauscht, der die „erforderlichen Spezifikationen“ erfüllt. Auch soll eine neue, zusätzliche Sicherung eingesetzt werden.

Wie Henrik Fisker mitteilte: „Dieser Vorfall resultierte aus einer einzelnen, fehlerhaften Komponente und nicht aus dem einzigartigen Elektro-Antriebsstrang oder der Konstruktion des Karma. Wie die Situation beweist, ist Fisker Automotive bemüht alles nötige zu tun, um die Sicherheits- und Qualitätszweifel auszuräumen.“

Es wird immer deutlicher, dass Fisker mit dem Karma ein nicht wirklich ausgereiftes Auto auf den Markt geworfen hat. Ein Grund ist sicherlich, dass solch junge Unternehmen schnell ein Produkt nachweisen müssen, um weiteres Kapital einsammeln zu können.

Ich hoffe, dass Fisker es noch schafft mit dem Atlantic zu beweisen, dass sie doch in der Lage sind vernünftige Plug-In-Elektroautos zu bauen.

Lüfter Ursache für Fisker Karma Feuer – Rückrufaktion: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 3,67 von 5 Punkten, basieren auf 6 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Anzeige
Alle Updates erhälst du auch via
Tausche dich im Elektroauto Forum auf GoingElectric mit anderen über das Thema aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.