EV West BMW M3 Pikes Peak Elektroauto [Video]

EV West BMW M3 Elektroauto

Foto: EV West Youtube

Anzeige

Der umgerüstete BMW M3 von EV West macht sich für das Pikes Peak Rennen am 12. August warm. Wie es sich für eine 700 PS Rakete gehört, wird auf langsames Warmlaufen und Dehnen verzichtet und es geht direkt quer um die Ecken. Rallye-Fahrer Bill Caswell zeigt wozu der elektrische BMW M3 in der Lage ist.

Twin Warp 11" HV 2-Gang-Getriebe EV West BMW M3

Foto: EV West Facebook

Knapp zwei Monate ist es her, dass ich zum ersten Mal vom EV West BMW M3 berichtet habe. Damals versprach EV West 700 PS im Elektro-Sportwagen, das die Elektro-Klasse beim Pikes Peak Rennen aufmischen sollte. Angetrieben von zwei 11″ Warp HV Elektromotoren, die von einem Evnetics Shiva mit bis zu 3.000 Ampere vorangetrieben werden, hat EV West einen muskelbepackten Elektro-Sportler auf die Beine gestellt.

Wenn ich die Lithium-Ionen Batterie auf dem Foto nicht nur zufällig da steht, setzt EV West wohl auf LiFePo4 (Lithium-Eisenphosphat) Zellen von CALB im BMW M3.

Wie das ganze vorangeht? Hauptsächlich quer!

Hier die Fahrt von Bill Caswell im Elektro BMW M3

EV West BMW M3 Pikes Peak Elektroauto [Video]: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 5,00 von 5 Punkten, basieren auf 2 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Anzeige
Alle Updates erhälst du auch via
Tausche dich im Elektroauto Forum auf GoingElectric mit anderen über das Thema aus.

3 Gedanken zu “EV West BMW M3 Pikes Peak Elektroauto [Video]

  1. Ohhhh my God! Da freut sich aber jemand über die Beschleunigung. {:-)

    Aber wozu ist das 2-Gang-Getriebe notwendig? Ist doch bei E-Motoren überflüssig?

  2. Nicht unbedingt.

    Mit einer kurzen Übersetzung hast du eine gute Beschleunigung, verlierst allerdings bei der Höchstgeschwindigkeit. Bei einer langen Übersetzung verhält es sich genau umgekehrt.

    Legt man die Übersetzung nun so aus, dass die maximale Geschwindigkeit, die mit der Leistung des Elektromotors erreicht werden kann, möglich ist, so wird die Beschleunigung eher bescheiden sein. Bei einem 2-Gang-Getriebe kannst du dagegen den ersten für eine gute Beschleunigung und den zweiten Gang für maximale Geschwindigkeit auslegen. Von mehreren Gängen profitiert die Leistungsfähigkeit eines Elektroautos also durchaus.

    Im Alltag wird das allerdings eine eher untergeordnete Rolle spielen. Für lange Fahrten bei hohen Geschwindigkeit fehlt es einfach an Akku-Kapazität. Da reicht also auch eine feste Übersetzung wie sie meistens eingesetzt wird.

    Im Gegensatz zu Verbrennungsmotoren braucht man die Gänge dagegen eher weniger um den Verbrauch zu senken. Zwar ist dieser auch bei Elektromotoren nicht ganz drehzahl- und lastunabhängig, jedoch bei weitem nicht so stark wie bei Verbrennungsmotoren.

  3. Pingback: EV West SRI EV1 Baja Buggy besteht Härtetest [Video] | Elektroauto Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.