Elektroauto induktiv durch die Straße laden

Elektroauto induktiv laden

Foto: EVER

Anzeige

Elektroautos leiden (noch) unter einer begrenzten Reichweite. Wäre es nicht hervorragend, würde sich das Elektroauto einfach während der Fahrt durch die Straße laden? Japanischen Forschern ist es nun gelungen Energie kabellos / induktiv über die Reifen zu übertragen.

Das Team der Toyohashi Universität für Technologie hat im Rahmen des Projekts Electric Vehicle on Electrified Roadway (EVER) einen ersten Meilenstein erreicht und Energie von der Straße durch die Autoreifen übertragen.

Durch Induktion konnten 50 bis 60 Watt durch zehn Zentimeter dicken Beton in die Autoreifen übertragen und damit eine Glühbirne zum Leuchten gebracht werden. Laut den Forschern liegt die Effizienz bei 80 bis 90 Prozent.

Im nächsten Schritt soll die Übertragung über 20 und mehr Zentimeter hinweg erweitert werden.

50 Watt ist nicht wirklich das, was zu einer merklichen Verlängerung der Reichweite dienen könnte. Damit es einen praktischen Nutzen hat, muss die Leistung um den Faktor 100 erhöht werden (5 kW), so die Forscher.

Selbst dann kann ich mir jedoch nicht vorstellen, dass man diese Technologie in die Straßen einbauen wird, die Kosten wären einfach zu hoch. Die rasante Entwicklung der Elektroautos, größere Reichweiten und immer schnellere Ladezeiten, macht eine solche Technologie in meinen Augen unnötig.

Ich bin dennoch gespannt, was sich im Bereich des kabellosen, induktiven Ladens in Zukunft entwickelt.

Elektroauto induktiv durch die Straße laden: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 5,00 von 5 Punkten, basieren auf 2 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Anzeige
Alle Updates erhälst du auch via
Tausche dich im Elektroauto Forum auf GoingElectric mit anderen über das Thema aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.