Inside Tesla Model S Lackiererei [Video]

Tesla Model S Lackiererei

Foto: Tesla

Anzeige

Mittwoch ist Tesla Tag. Mit einer Reihe von Videos stimmt uns Tesla auf die Markteinführung des Model S ein. Nachdem wir bereits die Pressen und den Zusammenbau kennengelernt haben, zeigt uns Tesla nun die Lackiererei, in der das Model S in eine der zehn verfügbaren Farben lackiert wird. Außerdem gibt es neue Informationen zur Ladung des Tesla Model S.

Die Aluminium Karosserie des Model S wird zuerst in einem Bad vorbehandelt und erhält dann eine erste Schicht, die Tesla ‚electro-coating dip‘ nennt. Nachdem diese Schicht in einem 175 Grad Ofen gebacken wurde, erhält die Karosserie die eigentliche Farbe. Käufer können sich zwischen zehn Farbvarianten entscheiden. Die Szenerie wird wie schon in den vorherigen Videos von Robotern dominiert. Nicht nur das Elektroauto selbst, auch die Herstellung ist auf dem allerneuesten Stand. Ein interessantes und sehenswertes Video.

Tesla Model S Laden

Tesla Model S Ladezeitrechner

Foto: Tesla

Mit dem letzten ‚Inside Tesla‘ Update wurden auch die Ladeoptionen bekanntgegeben. Alle Model S mit der größten 85 kWh Batterie (entsprechend ausgestattet, auch 60 kWh Modelle) können per ‚Supercharger‘, also per Gleichstrom in einer Stunde aufgeladen werden. Das sind beeindruckende 483 Kilometer Reichweite pro Stunde. Diese ‚Supercharger‘ wird es allerdings nicht für die heimische Garage geben, sie werden entlang der Schnellstraßen aufgestellt werden.

Was die Ladung zuhause angeht, kann das Model S mit einem oder zwei Ladegeräten ausgestattet werde. Mit dem ‚Twin Charger‘ ausgerüstet kann das Model S mit 80 Ampere bei 240 Volt geladen werden, dass sind knapp 20 kW Ladeleistung. Mit einem Ladegerät reduziert sich der maximale Ladestrom auf 40 Ampere. Mit dem ‚Single Charger‘ lassen sich so 50 km pro Stunde laden, mit dem ‚Twin Charger‘ 100 Kilometer pro Stunde.

Tesla High Power Wall Connector

Foto: Tesla

Für die Ladung zuhause empfiehlt Tesla den ‚High Power Wall Connector‘, der einen Strom von 80 Ampere bei 240 Volt bereitstellen kann. Der ‚Mobile Connector‘ lässt sich direkt an die Steckdose anschließen, ist jedoch auf 40 Ampere bei 240 Volt limitiert.

Angesichts de Tatsache, dass Renault demnächst mit dem Chamäleon Ladesystem ein 43 kW Ladegerät einführt, hatte ich für den Tesla Model S eine höhere Ladeleistung erwartet. Dies ist jedoch sicher der Tatsache geschuldet, dass Drehstrom in den Staaten im Haushalt nicht verfügbar ist.

Tesla Model S Internet

Tesla Model S Internet

Foto: Tesla

Es wird eine Internetverbindung für das Model S geben (Signature Modelle ein Jahr kostenlos). Über die mobile Internetverbindung wird man Zugriff haben auf:

  • Internetradio
  • Album Cover
  • Karte der Umgebung
  • Browser, Neuigkeiten, Bewertung von Restaurants
  • Update der Software
  • Im Fall einer Panne kann Tesla den Fehler über das Internet auslesen

Tesla Model S Smartphone App

Tesla Model S App

Foto: Tesla

Später in diesem Sommer wird es eine Smartphone App für iPhone und Android geben, mit deren Hilfe man den Ladezustand seines Model S prüfen kann. Auch wird man mit dieser App schon vor dem Einsteigen den Innenraum auf die gewünschte Temperatur bringen können.

Video der Tesla Anteilseignerversammlung 2012

Die Themen:

Elon Musk gibt in diesem Video einen tieferen Einblick in die Crashsicherheit des Model S. Da unter der Motorhaube kein großer Motor finden muss, hat das Model S eine deutlich größere Knautschzone. Auch beim Seiten- und Heckaufprall war man in der Lage die Anforderungen der 5-Sterne-Bewertung deutlich zu überbieten.

Model S kommt in sechs Monaten, also Anfang 2013, nach Deutschland.

Schnellladenetzwerk: Tesla wird ein Netzwerk von Schnellladesäulen entlang der Schnellstraßen aufbauen. Gerüchten zufolge könnten auch Batteriewechselstationen teil des Netzwerkes sein. Die Batterie des Model S kann, so sagt man, in unter einer Minute getauscht werden. Musk wollte dies nicht kommentieren, versprach jedoch Interessantes in Sachen Batteriewechsel.

Tesla Model X und ein Elektroauto der dritten Generation. Das Model X wird ein elektrisch angetriebener SUV mit Allradantrieb. Der Radstand des Model X wird etwas kürzer als beim Audi Q7 sein. Trotz der Größe wird es jedoch nicht behäbig sein, die Beschleunigung auf Tempo 100 soll in 4,4 Sekunden erfolgen. Der Tesla der dritten Generation wird ein Elektroauto vergleichbar mit einem 3er BMW sein.

Verkaufszahlen: Tesla erwartet für 2012 5.300 Roadster und Model S verkaufen zu können. In 2013 sollen 20.000 Model S an den Mann gebracht werden und 2014 35.000 Model S und Model X.

Tesla soll auf lange Sicht eine Gewinnmarge von 25 Prozent brutto, abzüglich aller Kosten von 10 – 15 Prozent erreichen.

Hier das Video dazu

Inside Tesla Model S Lackiererei [Video]: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 4,00 von 5 Punkten, basieren auf 4 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Anzeige
Alle Updates erhälst du auch via
Tausche dich im Elektroauto Forum auf GoingElectric mit anderen über das Thema aus.

2 Gedanken zu “Inside Tesla Model S Lackiererei [Video]

  1. Pingback: Hat Batteriewechsel eine Zukunft? | GoingElectric

  2. Pingback: Tesla Familie erhält Zuwachs – Model X, Mittelklasse, Roadster & Pickup | GoingElectric

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.