Prinz Charles besucht den QBEAK von ECOmove

Prinz Charles - QBEAK von ECOmoveVor knapp einem Monat wurde EcoMove mit dem European Electric Vehicles Early Stage Investment Opportunity Award ausgezeichnet. Jetzt hat der QBEAK von Ecomove königlichen Besuch in Form von Prinz Charles bekommen. Er besuchte das ECOmove Entwicklungszentrum an der VIA Universität Horsens.

Anzeige

Seit meinem letzten Artikel über den QBEAK hat ECOmove eine Version mit geschlossener Karosserie vorgestellt. Der QBEAK fasst bis zu sechs Personen, auch wenn man ihm das von außen nicht ansieht. Denn mit nur drei Meter Länge bewegt er sich auf Smart Niveau. Die Höchstgeschwindigkeit soll bei 120 km/h liegen.

QBEAK ECOmove

Foto: ECOmove

Auf Kleinwagen Niveau ist auch das Gewicht des Elektroautos, nur 400 kg soll er ohne Batterien wiegen. Das geringe Gewicht wurde unter anderem durch den Einsatz von ARPRO im Fahrgestell, entwickelt von inrekor, erreicht. ARPRO ist leichtgewichtiges Material, das weitverbreitet Verwendung in der Automobilindustrie  findet – hier eingebettet in eine Sandwichkonstruktion aus dünnen Aluminiumblechen.

Hierdurch konnte das Gewicht um 30 Prozent gesenkt, gleichzeitig die Lebensdauer der Batterie verlängert und die Reichweite des neuen QBEAK auf 300 km erhöht werden.

Die Markteinführung des QBEAK von ECOmove ist für das Jahr 2013 geplant.

Prinz Charles besucht den QBEAK von ECOmove: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 5,00 von 5 Punkten, basieren auf 2 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Anzeige
Alle Updates erhälst du auch via
Tausche dich im Elektroauto Forum auf GoingElectric mit anderen über das Thema aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.