BMW Visio.M

MUTE TU München

Foto: BMW

Anzeige

Unter der Führung von BMW wird im Verbundprojekt des Bundesforschungsministeriums Viso.M von namhaften Automobilherstellern und Wissenschaftlern an einem Elektroauto für den stadtnahen Raum geforscht. Am Ende der Entwicklung soll ein Fahrzeug stehen, das mit einer Leistung von 15 Kilowatt und einem maximalen Leergewicht von 400 Kilogramm die Anforderungen der Zulassungklasse L7e erfüllt und somit in Renault Twizy Revier wildert.

Als Basis für Visio.M dient der ‚MUTE‘ der TU München. Das Visionäre Mobilitätskonzept soll trotz minimalem Gewicht ein Sicherheitsniveau realisieren, das dem Schutz in gängigen Autos mit Verbrennungsmotor ebenbürtig ist.

Laut BMW sind die bisherigen Elektrokleinfahrzeuge nicht massenmarktfähig und bieten nur minimale Fahrzeugsicherheit. Mit Visio.M möchte man nun kleine und effiziente Elektrofahrzeuge entwickeln, die sicher und preiswert gebaut und somit einen nennenswerten Anteil am Massenmarkt erreichen können. – Sicher ist der Erfolg des Renault Twizy daran nicht ganz unbeteiligt 😉

An Visio.M beteiligen sich nicht nur BMW und die TU Müchen, auch die Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt), Continental Automotive, E.ON, Siemens und einige andere sind involviert.

Visio.M wird wird im Rahmen ‚Schlüsseltechnologien für die Elektromobilität – STROM‘ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) mit 10,8 Millionen Euro gefördert.

BMW Visio.M: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 4,00 von 5 Punkten, basieren auf 4 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Anzeige
Alle Updates erhälst du auch via
Tausche dich im Elektroauto Forum auf GoingElectric mit anderen über das Thema aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.