Im Elektroauto durch Afrika

Citroën Berlingo Venturi

Foto: Venturi

Anzeige

Es scheint die Zeit zu sein für Rekorde, Rallyes, Eroberung von Kontinenten – das Elektroauto wird erwachsen.

Venturi möchte nun beweisen wie ausgereift sein Citroën Berlingo ist. In sechs Wochen möchte man von Kenia über Tansania, Sambia und Botswana nach Südafrika fahren. Ganz serienmäßig ist der Citroën Berlingo aber nicht.

Für die Mission Africa, Teil der Venturi Global Challenges, wurde der Venturi Citroën Berlingo mit zwei zusätzlichen Batteriemodulen ausgestattet. Normalerweise liefert eine 23,5 kWh große Nickel Sodium Chlorid Batterie, auch als Zebra Batterie bekannt, die Energie. Um die Reichweite auf 500 Kilometer zu vergrößern, nutzt Venturi nun drei dieser Module. Zusammen macht das dann 70,5 kWh.

Los geht es zur der Mission Africa am 11. Mai 2012 am Fuß des Kilimandscharo.

Der Venturi Citroën Berlingo wird von einem 42 kW starken Asynchronmotor angetrieben. Die 110 Nm treiben das elektroauto zu einer Höchstgeschwindigkeit von 110 km/h. Aufgeladen wird der Berlingo an einem haushaltsüblichen Stromanschluss in 5 Stunden. Die Africa Mission Variante dürfte sich da etwas mehr Zeit nehmen.

Im Elektroauto durch Afrika: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 5,00 von 5 Punkten, basieren auf 2 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Anzeige
Alle Updates erhälst du auch via
Tausche dich im Elektroauto Forum auf GoingElectric mit anderen über das Thema aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.