Ladesituation in Deutschland

Stromtankstellen in DeutschlandDie meisten bewegen sich mit ihrem Elektroauto in Reichweite der heimischen Steckdose. Doch was ist, wenn man sich mal etwas weiter hinaus wagen möchte? Wird aus dem Trip in die nächste Großstadt direkt ein Mehrtagesausflug? Gibt es noch Flecken in Deutschland, die mit dem Elektroauto nicht zu erreichen sind?

Anzeige

Ein kleiner Überblick, was heute schon möglich ist und was nicht. Die heute in Deutschland verfügbaren Elektroautos haben eine Reichweite von 100 – 150 Kilometern. Damit ist ein Ausflug in die nächstgelegene Großstadt kein Problem und es kann gemütlich über Nacht in der heimischen Garage geladen werden.

Nehmen wir aber an, ich möchte mit einem C-Zero von Köln nach Dortmund fahren. Die einfach Strecke beträgt knapp 100 km. Ohne Zwischenladung schaffe ich es somit nicht zurück nach Köln. In Dortmund, wie in vielen Großstädten, gibt es allerdings eine große Zahl von Ladestationen. Die meisten der heute installierten Stromtankstellen stellen einen Anschluss nach Typ 2, 400 Volt und 32 Ampere, zur Verfügung. Theoretisch wäre es also möglich, mit jeder Stunde an der Ladestation weitere 100 – 150 km zu fahren. Weniger als eine Stunde später könnte ich somit wieder zurück nach Köln fahren. Leider funktioniert dies aber nicht mit dem C-Zero. Dieser kann bei einer normalen Ladung nur mit 230 Volt und 16 Ampere geladen werden. Dadurch vergrößert sich mein Mindestaufenthalt in Dortmund auf ca 4 – 5 Stunden. Für einen Tagesausflug durchaus noch vertretbar.

Dies zeigt, dass Ziele, welche mehr als 100 bis 150 Kilometer entfernt liegen, nur ungenügend erfahrbar sind an einem Tag.

Doch, es gibt eine Alternative: CHAdeMO, ein Ladestandard, welcher es ermöglicht das Elektroauto mit Gleichstrom (125 A) zu laden. Dies reduziert die Ladezeit auf unter 30 Minuten. Die Anzahl der Schnellladestationen ist zwar noch etwas dürftig, RWE hat aber erst vor kurzem entlang der A1 und A2 eine Reihe von Combi-Stationen aufgestellt, welche CHAdeMO unterstützen.

Könnte es also vlt auch noch etwas weiter gehen?

Laut Google Maps sind es 424 km von Köln nach Hamburg. Es würden also 3 Ladehalte a 30 Minuten zur Fahrzeit hinzukommen. In 6 Stunden sollte die Strecke also durchaus zu schaffen sein. Zu lange für einen Tagesausflug, als Wochenendtrip aber möglich. Leider sieht die Situation in anderen Teilen Deutschlands nicht ganz so rosig aus. Außer an der Strecke Köln – Hamburg, gibt es nur noch zwei Schnelllademöglichkeiten, in Berlin und Irschenberg. Dies wird sich aber zügig ändern, wenn man den Stromkonzernen glauben kann.

Wo sieht es noch nicht so gut aus?

Ein Blick ins Stromtankstellenverzeichnis zeigt direkt wo es noch mangelt. In der östlichen Hälfte Deutschlands ist das Ladenetz noch nicht sehr eng, im Nord-Osten klaffen allerdings noch große Lücken. Dies muss niemanden vom elektrischen Erfahren der Republik anhalten, denn ein Elektroauto lässt sich an jeder Steckdose aufladen.

Ladesituation in Deutschland: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 5,00 von 5 Punkten, basieren auf 2 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Anzeige
Alle Updates erhälst du auch via
Tausche dich im Elektroauto Forum auf GoingElectric mit anderen über das Thema aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.